Shit happens: Von der kenternden OK-Jolle das Segel aufgeschlitzt – Seemannsgarn?

Sail-Fail

Manchmal passieren Dinge auf der Regattabahn, die kann sich niemand ausdenken. Früher wurde das als Seemannsgarn. Heute wird so etwas immer öfter als Bewegtbild festgehalten.

Dieser Clip stammt von der Kieler Woche 2019 und wird vom KiWo-Team durch die Netzwerke geschickt. Er soll möglicherweise Vorfreude auf die diesjährige auf den September verschobene (4. bis 12.9.) Regattawoche generieren.

Zumindest bringt diese Szene Aufmerksamkeit. Sie passiert bei der Europameisterschaft der OK-Jollen, die 90 Boote an die Startlinie bringen. Es ist eine Kettenreaktion: An der Luvtonne hat der Däne Bo Jensen Probleme, sein Schiff unter Kontrolle zu bringen. Dabei bringt er seinen Landsmann Henri Skou in Bedrängnis, der mit einer hektischen Wende ausweichen muss und dabei kentert.

Ronald Foest vom Kummerower See will elegant an dem gekenterten Boot vorbeisteuern, bleibt aber mit dem Segel an der Bugspitze hängen. Diese ist so scharf, dass sie das Tuch aufschlitzt.

Gut, dass dieser Vorfall von der Kamera aufgezeichnet wird. Sie wäre wohl kaum zu glauben. Die Jury jedenfalls spricht Foest eine Wiedergutmachung für die beiden Läufe des Tages zu und der Verursacher des Chaos gibt das Rennen wie ein Ehrenmann auf. Am Ende landet der Däne punktgleich mit Foest auf Platz 54.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + acht =