SR-Porträt: Koopmans – zeitloses Yachtdesign aus den Niederlanden

Vom Rechenschieber zum Computer

Vor 60 Jahren machte sich Yachtdesigner Dick Koopmans senior selbstständig. Er legte die Grundlage für das Büro, das Dick Koopmans junior heute noch führt. Ein Rückblick auf zwei Karrieren. 

Dick Koopmans Junior in seinem Büro in den Oever mit Blick über den Deich. Bild: Koopmans

Am Anfang steht ein Bestseller. So wünscht man sich das wohl, wenn man sich selbstständig macht. Im Fall von Dick Koopmans senior heißt dieser Bestseller Victoire 22. Der kleine Kajütkreuzer ist ein Meilenstein des Bootsbaus – eine der ersten Serienyachten aus GFK. Die ab 1961 in Alkmaar in Nord-Holland zwischen IJsselmeer und Nordsee gebaute Yacht hat wie wenige andere Modelle dazu beigetragen, dass segeln ein Breitensport geworden ist. Das Konzept passte nahezu perfekt in die Zeit.

Auf weniger als sieben Metern finden zwei Hundekojen, Spüle und Kocher sowie eine Dreieckskoje Platz. So konnte man mit einer kleinen Familie Urlaub machen – und das zu einem erschwinglichen Preis. Dazu kommen die guten Segeleigenschaften. Ein hoher Ballastanteil macht die Victoire 22 zu einer steifen und sicheren Yacht. Als gemäßigter Kurzkieler mit Skeg segelt das Boot zudem für damalige Verhältnisse ziemlich sportlich. Bis 1980 baute die Victoire-Werft mehr als

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Ein Kommentar „SR-Porträt: Koopmans – zeitloses Yachtdesign aus den Niederlanden“

  1. avatar Ute Schlott sagt:

    Sehr schön geschriebener Artikel. Auch wir erfreuen uns seit 9 Jahren an einer Koopmans Frisia 46, die mit ihren 30 Jahren schon fast zu den Klassikern gehört. Gutmütiges Seeverhalten und sobald ein Schrick in den Schoten ist, läuft die Stahlyacht mit ihrer Kuttertakelung recht flott mit bis zu 8 kn, je nach Welle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.