Video: Sturm Barra am Fastnet Rock – Hurrikan-Böen bis zu 84 Knoten

Fels in der Brandung

Großbritannien wird vom Orkan Barra heimgesucht. Tausende Haushalte sind von der Energieversorgung abgeschnitten. Aufnahmen aus dem Inneren des  Fastnet Rock Leuchtturms zeigen die riesigen Brecher.

Nur wenige andere Orte als der Fastnet Leuchtturm können einen besseren Einblick dazu vermitteln, was aktuell auf dem Nordatlantik los ist. Videos aus der Glaskuppel des 54 Meter hohen Gebäudes vor der irischen Küste zeigen den sturmumtosten Felsen.

Wenn die Hubschrauber-Plattform überspült wird, will das schon etwas heißen. Denn sie befindet sich auf einer Höhe, die Helikoptern normalerweise eine sichere Landung gewährleisten sollte.

So stellt sich der Fastnet Rock bei besseren Bedingungen dar. Alle zwei Jahre rückt er beim Fastnet Race als Wendemarke in den Blickpunkt:

Eine JPK 1030 am Fastnet Rock. © Rolex/Borlenghi

Fastnet-Felsen: Berühmte Wendemarke vor der irischen Küste.© Borlenghi/Rolex

Die Videos wurden am 7. Dezember von einem der vier Techniker aufgenommen, die aktuell auf dem Leuchtturm mit Wartungsarbeiten beschäftigt sind. Normalerweise arbeitet der Lichtanlage des 1904 fertiggestellten Bauwerks automatisiert – seit 2018 mit LED-Leuchten.

Der umstoste Fastnet Rock Leuchtturm. Die Brecher reichen bis zum Hubschrauber-Plattform. © Kinsale RNLI

Die Arbeiter können bei den derzeitigen Bedingungen den Felsen nicht verlassen hoffen aber darauf, am Donnerstag von einem Hubschrauber zurück zum Festland gebracht zu werden.

Der Wind soll am Montag im Schnitt 71 Knoten betragen haben und in der Spitze 84 Knoten. Damit wäre die Stufe eines Hurrikans der Kategorie 2 erreicht. Die Beaufort-Skala definiert Windgeschwindigkeiten von über 63 Knoten als Windstärke 12 und Orkan.

Barra hat insbesondere Irland heimgesucht und zeitweilig etwa 50.000 Menschen von der Stromversorgung abgeschnitten. Für das gesamte Vereinigte Königreich wurden Wetterwarnungen herausgegeben. Es ist zu Überschwemmungen gekommen. Umgestürzte Bäume behinderten den Verkehr. Besonders die Gegend um Cork wurde hart getroffen, wo 2024 möglicherweise der nächste America’s Cup stattfindet.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 5 =