Vorschau: Boot & Fun Berlin 2021 – Segelmacher-Center mit gebündelter Segel-Kompetenz

Back to boat

– Advertorial / Anzeige – Kurz nach Ende der Saison, vom 11. bis 14. November, können sich Wassersportler auf dem Berliner Messegelände auf die kommende Saison vorbereiten. Die Berliner Bootsmesse Boot & Fun ist eine der großen Bootsmessen für Binnen- und Küstengewässer. 

© Messe Berlin

Die Boot & Fun Berlin präsentiert im Zentrum von Europas größtem Binnen- und Wassersportrevier eine große Marken- sowie Modellvielfalt rund um den Wasser- und Outdoorsport. Auf dem Berliner Messegelände können sich Wassersportler unter anderem über die neuesten Trends des kommenden Jahres informieren. Ergänzt wird das Angebot durch die angeschlossene Messe Angelwelt Berlin.

Eröffnet wird die Boot & Fun Berlin am 10. November mit der „Gala-Nacht der Boote“. In den folgenden Tagen bis zum Abschlusssonntag am 14. November, präsentieren rund 700 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen.

Segelboote finden die Besucher der Messe in der Halle 25 und dem neuen hub27. Beneteau wird vor Ort aus seiner First-Baureihe die Modelle 14, 24 und 27 ausstellen. Außerdem präsentieren sich unter anderem die Segelbootswerften Bavaria, Sunbeam, Jeanneau und Bente.

© Messe Berlin

Ebenfalls in Halle 25 befindet sich das Segelmacher-Center, wo sich Besucher bei Firmen aus den Bereichen Rigg und Segel informieren und beraten lassen können. Auch das beliebte Segelforum für Fachvorträge von Experten aus verschiedenen Bereichen des Wassersports ist in Halle 25 zu finden. Stark vertreten sind auf der Boot & Fun 2021 auch wieder die Klassenvereinigungen, Vereine und Verbände sowie Veranstaltungen wie die Warnemünder Woche, ebenfalls in Halle 25.

Tickets für die Boot & Fun Berlin sind ausschließlich im Onlineshop erhältlich. Das Tagesticket kostet 17 Euro. Beim Kauf des Tickets im Onlineshop erfolgt eine Vorregistrierung für einen bestimmten Besuchstag. Für den Besuch gilt die „3G-Regel“: Teilnehmen darf, wer entweder geimpft oder genesen ist oder einen tagesaktuellen negativen Test vorweisen kann.

Das Segelmacher-Center: Gebündelte Segel-Kompetenz

Vom 11. bis 14. November stehen Besuchern der Messe Boot & Fun Berlin in Halle 25 die Experten der Firmen Inter Yacht Ost, Jan Segel, Robert Lindemann, North Sails und OLEU Heikendorf für alle Fragen rund um Rigg und Segel zur Verfügung.

Segel und Rigg sind der Motor eines jeden Segelboots, egal ob für Jolle, Cruiser oder Racer. Sie entscheiden über die Bootsgeschwindigkeit und die Segeleigenschaften. Die Entscheidung, sich einen neuen Satz zu Segel anfertigen zu lassen, erfordert umfangreiche Überlegungen in einem hochkomplexen Themengebiet. Verschiedene Segeltücher, Schnittarten und Herstellungstechniken stehen zur Wahl, deren Vor- und Nachteile gegeneinander abgewägt werden müssen. Auch eine neue Persenning muss wohl überlegt sein. Aus diesem Grund präsentieren wir das Segelmacher-Center in Halle 25 der Messe Boot & Fun Berlin: Fünf Firmen, fünfache Kompetenz rund um Segel und Rigg, und das ganze gebündelt an einem Ort. Für die Besucher der Messe ist es so ein Leichtes, sich über die verschiedenen Aspekte von Rigg und Segel von Experten beraten zu lassen. Die Firmen Haubold mit Elvström und Segelmacher aus Polen ergänzen das Angebot außerhalb des Segelmacher-Centers.

Im Folgenden stellen wir die teilnehmenden Firmen des Segelmacher-Centers vor.

Robert Lindemann: Messepremiere auf der Boot & Fun

© Robert Lindemann

Dieses Jahr findet eine Premiere auf der Boot & Fun Berlin statt: Zum ersten Mal ist mit Robert Lindemann der führende Großhändler der deutschen Wassersport-Szene auf der Messe vertreten. In Halle 25 am Stand 460 finden Besucher eine spannende Auswahl von Neuheiten aus dem über 16.000 Artikel starken Sortiment. Der Fokus liegt in diesem Jahr vor allem auf Sattler- und Segelmacher-Stoffen sowie Zubehör aus diesem Segment. Zum Ausprobieren vor Ort gibt es eine neue Rohrbiegemaschine, die durch ihre simple Bedienung glänzt. Persenningstoffe von WeatherMax und Sauleda sowie Segeltuch von Contender können genau geprüft werden. Eine besonders „coole“ Neuheit ist sicherlich das Kunstleder von SKAI namens „Cool Color“. Es erhitzt sich nicht in der Sonne, sodass man sich auch bei Hitze leichtbekleidet auf dem Polstermaterial entspannen kann. Die eigene, ausgebildete Segelmacherin wird vor Ort sein und Auskunft über das Contender-Segeltuch geben und alle eventuellen Fragen beantworten. So können sich die Messebesucher bei Lindemann eine umfassende technische Tuch-Beratung abholen und anschließend direkt zum Segelmacher ihres Vertrauens gehen, um sich in Punkto Segel beraten zu lassen. Als Partner der Profis versteht sich die Robert Lindemann KG als technischer Berater und Vermittler. 

Halle 25, Stand 460

North Sails: Regattaerfolg am Beispiel „Sportsfreund“

© Felix Diemer

In den vergangenen drei Jahren war kaum ein anderes ORC-Boot so erfolgreich wie die X-41 „Sportsfreund“ von Axel Seehafer. Die Crew segelt in der mittleren ORC-Klasse, Teilnahmen an Welt- und Europameisterschaften sowie nationalen Wettkämpfen stehen Jahr für Jahr auf dem Saisonplan. 2019 wurde Sportsfreund Europameister, 2020 Deutscher Meister. Bei der ORC Weltmeisterschaft 2021 errang die Crew Bronze. „North Sails hat viel Erfahrung mit der X-41 in unterschiedlichen Konfigurationen“, sagt „Sportsfreund“-Großtrimmer und North Sails ORC-Experte Bertil Balser. „Unterschiedliche Segel-Designs, Rigg-Settings, Vergleichswerte, all diese Daten waren bereits vorhanden. So konnten wir in kürzester Zeit das für uns beste Set-Up identifizieren und loslegen.“ „Sportsfreund“ ist komplett mit Segeln von North Sails ausgestattet. In Ergänzung mit einem feinfühligen Rigg-Tuning entsteht so ein kompaktes und vielseitiges Set-Up für optimale Performance in unterschiedlichsten Segelbedingungen. 

Halle 25, Stand 455

Inter Yacht Ost: Das richtige Segel für jeden Zweck

Seit 2002 ist Inter Yacht Ost Partner der Segelmacherrei Narwal, die seit 1996 Segel für Jollen, Cruising- und Racingyachten sowie für Traditionssegler herstellt. Bei erfolgreichen Regattasegeln kommt es neben der optimalen Profilierung der Segel auch auf geringstes Gewicht an. Leichte Membransegel werden von Narwal in der Panel-Technik gefertigt. Das Ergebnis ist ein leichtes Segel mit geringer Dehnung zu einem moderaten Preis. Während ein Regattasegler seine Segel ggf. schon nach kurzer Zeit austauscht, fahren viele Tourensegler mit Segeln, die deutlich älter sind. Das Tuch hat sich dann oftmals stark gereckt. Die Folge: Das Boot läuft wenig Höhe und ist insbesondere in Böen stark luvgierig. Neue Segel bringen daher nicht nur mehr Geschwindigkeit, sondern auch neuen Segelspaß. Rainer Kremkow von Inter Yacht Ost berät seine Kunden vor Ort, um aus der Vielzahl der angebotenen Materialien und Schnitte das richtige zu finden. Neben Segeln gehören auch Trapezböden für Mehrrümpfer und Persenninge zum Programm von Narwal. Günstige Masten, Bäume, Rollanlagen und Decksluken der Marke Trimet ergänzen das Programm von Inter Yacht Ost. 

Halle 25, Stand 470

Jan-Segel: Qualität „Made in Germany“

© Jan Segel

Die Segelmachererei Jan Segel wurde 1983 von Jan Heinritz als Einmannbetrieb auf dem Dachboden eines Mietshauses gegründet. Die Firma wuchs rasch und wurde zu einem überregional bekannten und renommierten Betrieb an der Ostsee. Seit Oktober 2018 wird Jan Segel von Simon Henzel und Janik Matschuk als Betriebsinhaber und Geschäftsführer geleitet. Die Segelmacherei aus ­Großenbrode in Ostholstein fertigt alle Arten von Yacht- und Jollensegeln, Persenninge und Sonnensegel. Auch Tauwerks- und Drahtarbeiten zählen zum Angebot, genau wie Arbeiten an Masten und Rollanlagen.Seit der Firmengründung ist Jan Segel Ausbildungsbetrieb und stellt damit sicher, dass der heimische Segelmachernachwuchs das Segelmacherhandwerk umfassend erlernen kann. Zahlreiche Bundessieger verdeutlichen die Qualität der Ausbildung. Jan Segel ist Mitglied in der Allianz Deutscher Segelmacher, deren Mitglieder sich dazu verpflichten, zu einhundert Prozent in Deutschland zu fertigen. 

Halle 25, Stand 465

OLEU Heikendorf: Seit 30 Jahren eine feste Größe

© OLEU Heikendorf

Seit mittlerweile 30 Jahren ist die Segelmacherei Oleu Heikendorf eine feste Größe an der Kieler Förde. Was 1991 mit zwei Mann begann, ist heute ein etabliertes Unternehmen mit zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Neben gelernten Segelmacherinnen und Segelmachern sind in dem Team um Tim Grapengeter und ­Onno Rosenau zwei Mitarbeiter aus Afghanistan und einer aus Armenien in der Konfektion tätig. In der eigenen Werkstatt werden in Heikendorf Persenninge aller Art für Segelyachten, Motorboote oder Marineschiffe gefertigt. Seit Oktober 2020 ist die Crew in Heikendorf zusätzlich Ansprechpartner für Kunden der dänischen Segelmacherei Elvström. Ob neue Segel, Änderungen, Reparaturen oder Wintercheck – der Elvström Sail Point ist mit einer komplett ausgerüsteten Segelmacherei für alle Anforderungen gerüstet. Durch die zwei Marken Oleu Persenninge und Elvström Sails ist das Team um Tim Grapengeter und Onno Rosenau auch für die Zukunft gut aufgestellt. 

Halle 25, Stand 453

 

Ein Kommentar „Vorschau: Boot & Fun Berlin 2021 – Segelmacher-Center mit gebündelter Segel-Kompetenz“

  1. avatar smithi sagt:

    vielen Dank für den informativen Artikel,
    ich war gestern in Halle25 und konnte mir ein paar gute Angebote für neue Segel einholen, incl guter Beratung.
    Jetzt ist die Qual der Wahl, was nehmen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 2 =