Weltenbummler: Mit drei kleinen Kindern auf einer Karbonrennyacht

Nomadenfamilie auf Open 40

Eine ziemlich glückliche Kindheit auf einer Open 40 © somira sao

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

12 Kommentare zu „Weltenbummler: Mit drei kleinen Kindern auf einer Karbonrennyacht“

  1. avatar Alex sagt:

    Und ich mache mir Gedanken wie die kommende Saison mit Tochter (16 Monate) funktioniert.

  2. avatar Seven sagt:

    Daddy Cool !……and mom also!

  3. avatar thorsten sagt:

    Neid und Anerkennung. Ich hätte nüchtern den Mut, mit meiner Familie loszusegeln…

  4. avatar Manfred Ainslie sagt:

    Das ein Langbrett!! Skateboard mensch

  5. avatar Andi.B sagt:

    zum Bild mit den beiden Kleinen im Mast: “So haben dann auch Mami und Papi mal eine Stunde Ruhe!” ;-))

  6. avatar klaus müller sagt:

    alles prima – nur: wovon leben die beiden?

    • avatar Hobby-Regatteur sagt:

      Nicht von Tommy Hilfinger. Auf ihrer Webseite sind Sponsoren gelistet.
      Er wird nicht ehrenamtlich als Bergführer tätig (gewesen) sein.
      Ring frei zur nächsten Neid-Debatte…

      • avatar Capitan Futuro sagt:

        Kaum fragt jemand nüchtern und sachlich, wovon sie leben, schon kommt jemand mit dem “Neid-Debatte-Hammer”.

        Ist doch ne Frage, mehr nicht.

  7. avatar RVK sagt:

    Das ma richtig downsizing! Open40 anstelle Komfortschnickschnack! I like!

  8. avatar Boris sagt:

    Mal wieder ein Danke an Miku….

    für die schöne Geschichte. Da schlagen alle Sehnsüchte im tiefsten Inneren Alarm! Auch machen will!!! Träum!! Die Midlifecrisis startet in die nächste Runde. Doch noch mein Leben radikal ändern??? 😉

    Zu akzeptieren, dass wir verschiedene Leben und Möglichkeiten haben fällt da immer erstmal schwer. Dem einen fehlt das Geld (nein, keine Neiddebatte jetzt!), dem nächsten die passende Frau, jemand anderem der Mut sich auf sowas einzulassen, wieder einem anderen das passende Boot, dem nächsten die Gesundheit und mir vielleicht alles davon?!

    Es ist doch auch so schön davon zu lesen und mit zu träumen.

    Danke!

    „Nenn Dich nicht arm, weil Deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind. Wirklich arm ist nur wer nie geträumt hat.“ [Marie von Ebner-Eschenbach]

  9. avatar Chris sagt:

    off topic: wer des englischen mächtiger nennt sein kind “tomentina”? (torment: pein, peinigung, quälerei) 🙂

  10. avatar Sven sagt:

    Wow – toll. Bin neidisch auf die Fünf.

    Vielleicht kann man sich eine kleine Scheibe abschneiden und diesen Sommer mehr Mut haben, wenn man mit den eigenen kleinen Kindern segeln geht.

Schreibe einen Kommentar zu thorsten Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.