Wenn plötzlich ein Hai auf den Bug springt

"What the f..."

Schockmoment für eine Crew, als ein etwa 150 Kilogramm schwerer Makohai auf dem Vorschiff landet. Zappelnd klemmt er am Bugkorb fest. Die Flosse schlägt auf die Scheibe. Was tun?

(Direkter FB-Link)

Eine Gruppe von Anglern, die vor Whitianga im Nordosten der neuseeländischen Nordinsel auf einem kleinen Boot Makrelen fangen wollte, hat einen gewaltigen Schreckmoment erlebt. Ein großer Makohai schnappte sich den Köder. Der Skipper schätzt das Tier auf 150 Kilogramm. Ein ausgewachsener Makohai ist durchschnittlich 2,5 bis 3,2 m lang und wiegt im Schnitt zwischen 135 und 230 kg.

Im Kampf mit dem Haken springt das Tier aus dem Wasser und landet auf dem Vorschiff. Zappelnd schlägt es mit der Flosse auf die Windschutzscheibe und klemmt schließlich am Bugkorb.

Der Skipper erzählt dem New Zealand Herald: “Wir hatten Glück, dass er vorne auf dem Boot landete und wir durch den Aufbau geschützt waren. Wenn er im vollbesetzten Cockpit gelandet wäre, hätte es ganz anders ausgehen können.”

Als er versucht habe den Hai wieder von seinem Boot herunterzubekommen, sei der “völlig durchgedreht” und habe zappelnd um sich geschlagen. Die Angelleine reißt schnell. Irgendwann drückt sich das Tier in der Bewegung durch die Reling und rutscht zurück ins Wasser. Es lässt einige ungläubige geschockte Zuschauer zurück. Diese Geschichte würde ihnen niemand glauben. Aber es gibt eben dieses Video.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.