12mR “Anita”: Klassiker-Clubyacht im neuen Look – “Endlich ein echter Zwölfer”

Anitas neue Attraktivität

Auf Youtube ist der Zwölfer “Anita” ist ein -Star. Das Video von einer Orkanfahrt fand größte Beachtung. Nach einiger Zeit in der Werft fehlt ihr nun ein besonderes Merkmal.

“Anita” mit ihrer neuen Beseglung.

ANITA liegt am Steg der Robbe & Berking Werft in Flensburg. Der neue Mast ist geriggt,  das Achterstag neu durch das Achterschiff geführt und am Achtersteven verbolzt, die Püttingeisen aus hochfestem Spezialstahl sind eingebaut, die Anschlagpunkte für die Backstagen verlegt und verstärkt. Der Zwölfer ANITA hat sich hübsch gemacht für die neue Saison.

So attraktiv ist “Anita”.

Aber irgendetwas ist anders. Richtig, der Besanmast fehlt. Zum ersten Mal seit der Kieler Woche 1939 segelt der “Rhein Main-Zwölfer” (ausführliches SR-Porträt) als Slup. Seit Anfang der 60er Jahre war ANITA als Yawl unterwegs. Die handlichere zweimastige und kleinere Takelage anstelle des Meterklassen-üblichen Slupriggs war besser zum Fahrtensegeln geeignet. Und mit diesem Rigg legte sie auf Langfahrten und Klassikerevents gut 400.000 Seemeilen zurück.

Das Rigg der “Thea”

Doch bei den Regatten der wiederbelebten Klassiker-Flotte war ANITA mit dieser Beseglung chancenlos. Der Wunsch nach dem ursprünglichen Slup-Rigg bestand schon lange. Schließlich entwickelte sich im Herbst 2016 nach Gesprächen mit den Verantwortlichen des dänischen Zwölfers D1, „Thea“ die Möglichkeit, das Rigg der Dänin zu erwerben.

`Anita´ bei der 12er WM Flensburger Förde. Damals noch mit prominentem Kartenhaus. © Jan-Frederik Wäller

Joachim Arndt von der gemeinnützigen GmbH der Segelvereinigung Rheingau SVR verhandelte mit Patrick Howaldt von der “Thea”. Würde das Rigg auf ANITA passen? Die Bau- und Konstruktionsmaße mussten geprüft, Statik und Lastaufnahmen untersucht und mit der Robbe & Berking Werft die Verlängerung des Mastes erwogen werden. Die Daten passten, Howaldt schlug ein und für die Betreiber der ANITA ist nun ein Traum in Erfüllung gegangen.

Schließlich wird ANITA nicht wie die meisten ihrer schönen Zwölfer-Schwestern von einem Eigner unterhalten, sondern ist das Clubschiff des Segel Club Rheingau. Den Heimathafen in Waluff am Rhein bei Wiesbaden hat sie allerdings noch nie gesehen.

Einsatz und Hingabe

Betrieben wird die ANITA mit viel Einsatz und Hingabe von den gut 120 Mitgliedern des Fördervereins der Freunde der ANITA e.V. Die Sanierung und der Erhalt wurden über die vergangenen sieben Jahre mit der Unterstützung von mehr als 80 Spendern und Darlehensgebern privat aufgebracht. Viele hundert Stunden Eigenleistung flossen ein.

Zwölfer Anita

ANITA im neuen Glanz mit nur einem Mast.

2011/2012 nahm sich ANITA eine kleine Auszeit, als das Unterwasserschiff auf der Bootswerft in Gilleleje saniert und Elektrik und Tanktechnik erneuert wurden. Seitdem ist die Yacht wieder intensiv auf Klassiker-Events, Jugend- und Zubringertörns gesegelt worden.

Karfreitag wurde die Jugendcrew des SCR mit neun Jugendlichen unter der Führung von Moritz Eider und Skipper Peter Eider senior, noch einmal intensiv in die Änderungen der ANITA und die Besonderheiten des neuen Riggs eingewiesen, dann legte Joachim Arndt unter Maschine ab.

Erster Schlag auf der Förde

Die Flensburger Förde zeigt alles was sie hat im April – Sonne, Regen, Hagel, Wind, Böen. Dann wird erstmals das 130 m² Groß hochgekurbelt – Vorsicht mit den neuen Backstagen! ANITA legt sich leicht nach Steuerbord und beschleunigt. Die Arbeitsfock mit 40 m² soll heute bei angesagten 4 – 6 Bft genug sein. Dann geht es raumschots aus der Innenförde.

Zwölfer Anita

Der erste Schlag mit dem einen Mast.

Die Logge zeigt schnell über 9 Knoten. Es ist alles noch ein wenig ungewohnt und so entscheiden wir uns erst einmal für Q-Wenden statt Halsen. Sicherheit geht vor. Die jugendliche Crew hat Respekt und viel Spaß an den Manövern. Bei Holnis legen wir zwei Reffs ein für die Kreuz zurück. Aber auch mit dieser Besegelung kreuzt ANITA mit acht bis neun Knoten durch die Flensburger Förde.

Nach vier Stunden und einigen Schlägen legen wir wieder sicher am Steg von Robbe & Berking an. Ein kalter, wunderschöner Segeltag ist abgeschlossen. ANITA hat den ersten Tag als Slup nach 78 Jahren gut bestanden. Nun freuen wir uns auf viele schöne Segelsommer als „echter“ Zwölfer unter den Klassikern.

ANITA wird die verschiedenen Events des Freundeskreises klassischer Yachten Max-Oertz Regatta, The Run, Rendevouz der Klassiker, German Classics und die 12er events zur Kieler Woche, in Dyvig, Europameisterschaft in Glücksburg, Wessel & Vett Cup in Aarhus und verschiedene andere Events und Törns segeln. Auf einigen sind auch noch Plätze frei. Wer Lust hat einmal auf ANITA mit zu segeln meldet sich am besten über die homepage www.freundedersyanita.de .

Zwölfer Anita

So sah “Anita” einmal aus. © Freunde der Anita

Zwölfer Anita

Das neue Segel.

“Anita” mit ihrem alten Zweimaster-Rigg als Yawl. © Jan-Frederik Wäller

“Anita” schlingert bei ihrem Orkan-Törn vor zehn Jahren.

Quelle: “Anita” Jost Körte, SCR, 12mR – ANITA – G2

Spenden
http://segelreporter.com/pressemitteilungen/freiwilliges-soziales-jahr-2017-2018-beim-hamburger-segel-club/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *