BMW Sailing Cup 2013: 810 Teilnehmer in Deutschland – Anfang am Aasee

Startschuss für Amateur-Serie

Auf dem Aasee in Münster fällt dieses Wochenende der Startschuss für die achte Saison des BMW Sailing Cup. Bundesweit werden 2013 neun Qualifikationsregatten ausgetragen. Die siegreichen Teams qualifizieren sich für das BMW Sailing Cup Deutschlandfinale im Oktober.

Die J/80 der BMW-Flotte in Aktion. © BMW

Die J/80 der BMW-Flotte in Aktion. © BMW

Die Crew, die sich hier durchsetzt, wird zum Weltfinale eingeladen, das erst in der darauffolgenden Saison stattfindet. Nummer eins im vorigen Jahr war Skipper Michael Kruse, der zuvor den Event in Grömitz auf der Ostsee gewonnen hatte. Seine Fünfermannschaft vertritt nun vom 28. Mai bis zum 1. Juni 2013 im slowenischen Portoroz die deutschen Farben gegen Siegerteams aus sechs anderen Ländern.

Der BMW Sailing Cup ist die größte internationale Regattaserie für Amateure und begeistert Regatta- und Freizeitsegler gleichermaßen. Nationaler Saisonhöhepunkt ist das Deutschlandfinale, das in den beiden Vorjahren auf der Elbe in der Hamburger HafenCity ausgetragen wurde. Die Siegercrews aus den neun Saisonveranstaltungen in 2013 ermitteln unter sich das beste deutsche Team. Die siegreiche Crew segelt beim Weltfinale 2014 gegen die besten Mannschaften aus Ägypten, Portugal, Italien, Österreich, Rumänien und der Türkei um den internationalen Titel des BMW Sailing Cup. Der Austragungsort und das genaue Oktober-Wochenende des prestigeträchtigen Deutschlandfinales werden im Laufe der Saison bekanntgegeben.

Aufgrund neuer Chancen und Entwicklungen wird das BMW Yachtsport Engagement 2013 in Deutschland neue Schwerpunkte setzen. Die bewährten Formate wie der BMW Sailing Cup und der BMW Club Cup werden fortgesetzt. Die Qualifikationsregatten des BMW Sailing Cup mit rund 810 Teilnehmern in Deutschland werden in diesem Jahr an den reichweitenstärksten Standorten ausgetragen.

Nach längerer Pause kehrt der Wettbewerb 2013 an den Bodensee nach Konstanz zurück. Außerdem wird wieder auf der Hamburger Elbe, der Lübecker Bucht vor Grömitz, dem Main in Frankfurt und zum Abschluss am 21./22. September dem Berliner Wannsee gesegelt. Die weiteren Reviere nach dem Aasee sind der Barleber See in Magdeburg, die Wismarer Bucht und der Essener Baldeneysee. Die jeweiligen Events werden von den BMW Niederlassungen oder BMW Händlern veranstaltet und in Kooperation mit den regionalen Segelclubs ausgerichtet.

„Der BMW Sailing Cup erfährt in der breit gefächerten Segelszene einen enormen Zuspruch und hat sich seit seiner Premiere im Jahr 2006 zu einer festen Größe im deutschen Regattakalender entwickelt“, sagt Magnus Wiese, Leiter Events, Ausstellungen und Sportmarketing BMW Deutschland. „In sieben Jahren begeisterte er bereits mehr als 7500 Aktive und rund zwölf Millionen Zuschauer in ganz Deutschland.

BMW stellt für alle Qualifikationsregatten sechs Segelyachten der Einheitsklasse J/80 zur Verfügung. Die modernen, acht Meter langen J/80 sind sportliche Kielboote aus den USA. Auf Raumwindkursen wird ein 68 Quadratmeter großer Gennaker als zusätzliches Vorsegel gesetzt, der das Boot sowohl schnell macht als auch für packende Halsenmanöver sorgt.

Einen besonderen Reiz gewinnt der BMW Sailing Cup dadurch, dass sich keine kompletten Teams anmelden können, sondern pro Event bis zu 90 individuelle Segler. Diese werden anhand ihrer Erfahrung und ihres Könnens in Fünfer-Crews zu vergleichbaren Leistungsstärken eingeteilt.

Alle 18 Wettfahrten eines BMW Sailing Cup inklusive der drei Finalläufe werden als sogenannte Fleetraces gesegelt, bei denen bis zu sechs Crews gleichzeitig starten und mit taktischem Geschick sowie gekonnten Manövern um den Sieg kämpfen. Die „Up-and-Down“-Kurse, bei denen zunächst gegen den Wind gekreuzt wird und es nach der ersten Tonnenrundung vor dem Wind direkt zurück geht, werden ufernah ausgelegt, so dass Zuschauer alle Positionskämpfe der Boote bestens im Blick haben.

Zentraler Anlaufpunkt für Aktive und Zuschauer ist der BMW Yachtsport Auftritt an Land mit der BMW Yachtsport Lounge. Die Zuschauer erleben nicht nur die spannenden Wettfahrten, die von Segelexperten fachkundig kommentiert werden, sondern auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Segler, Familien und Kinder. Das Angebot reicht vom Baby Racer Parcours für die jüngeren Besucher bis hin zum Probesegeln für Gäste. Die ausrichtenden BMW Niederlassungen und Händler präsentieren an den Wochenenden die aktuellen BMW Modelle.

Für den BMW Sailing Cup 2013 können sich alle volljährigen Seglerinnen und Segler bewerben. Regattaerfahrung und ein Segelschein sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung zur Teilnahme. Der BMW Sailing Cup richtet sich an alle interessierten Freizeit- und Regattasegler – ganz gleich, ob sie BMW fahren oder nicht.

 

Pressekontakt: Nicole Stempinsky
BMW Sportkommunikation
BMW Yachtsport Webseite


Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *