BMW Sailing Cup Deutschland Finale 2011 in Hamburg am 8./9. Okt.

Schadewaldt als Pate

Der Saisonhöhepunkt des BMW Sailing Cup in Deutschland findet zum zweiten Mal in Folge in Hamburg statt: Die Gewinnercrews der 14 bundesweiten Qualifikationsregatten treten am 8. und 9. Oktober 2011 auf der Elbe gegeneinander an, um im großen nationalen Finale den Sieger zu ermitteln. Die beste Crew wird Deutschland im Frühjahr 2012 beim Internationalen Finale des BMW Sailing Cup vertreten.

BMW Sailing Cup Podiumsgäste beim Pressegespräch (v.r. Daniela Ziegler, Oliver Kosanke, Tobias Schadewaldt, Magnus Wiese) © BMW Sailing Cup Team

„Wir sind sehr glücklich über eine weitere erfolgreiche Saison. Wenn am Wochenende auf dem Berliner Wannsee das letzte Team das Ticket für das Deutschlandfinale lösen wird, werden 1.300 Freizeitseglerinnen und -segler an 14 Regatten im gesamten Bundesgebiet am BMW Sailing Cup 2011 teilgenommen haben“, sagte Magnus Wiese, Leiter Events, Ausstellungen und Sportmarketing BMW Deutschland. „Das Interesse an der Regattaserie ist auch im sechsten Jahr ungebrochen, und wir sind froh, so vielen Segelbegeisterten das Erlebnis einer internationalen Regattaserie bieten zu können. Die eindrucksvolle Kulisse der HafenCity bietet einen einzigartigen Rahmen für den Saisonhöhepunkt und die Elbe garantiert als sehr anspruchsvolles Revier spannende Wettfahrten. Wir haben bereits für das kommende Jahr viele Bewerbungen von neuen Austragungsorten und werden den BMW Sailing Cup gern auf bis zu

18 Standorte ausbauen, um damit über 1.600 Seglern die Teilnahme zu ermöglichen. Damit unterstreichen wir die Bedeutung des Amateursports neben der Leistungssportförderung von Profi-Teams bei unserem Yachtsport Engagement. International liegt der Fokus auf den Olympischen und Paralympischen Spielen 2012 in London. Die BMW Group wird als exklusiver Automobil-Partner rund 4.000 emissionsarme Fahrzeuge zur Verfügung stellen.“

Den Auftakt für das große Saisonfinale bildet inzwischen traditionell der BMW ProAm Sailing Cup am Freitag, 7. Oktober. Prominente aus Kultur, Gesellschaft und Sport segeln gemeinsam mit Profi-Seglern zugunsten der World Childhood Foundation, die von Ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden gegründet wurde.

Insgesamt werden sechs Teams beim BMW ProAm Sailing Cup an den Start gehen. „Wir freuen uns sehr, dass mit Rosi Mittermaier und Christian Neureuther zwei Wintersportler mit an Bord sind, die bis heute sympathische Botschafter für den alpinen Skisport sind. Mit Sven Fischer hat einer der erfolgreichsten deutschen Biathleten für die Charity-Regatta ebenso zugesagt, wie die Schauspieler Daniela Ziegler, Ursula Karven und Thorsten Nindel“, stellte Magnus Wiese einige Prominente vor. Außerdem werden auf der Elbe segeln: Timothy Peach, Dieter Kosslick, Carolin Fortenbacher, Franziska Knuppe, Prinz Leopold von Bayern, Kai Böcking, Maren Gilzer, Thomas Sampl und Enno Freiherr von Ruffin.

„Ich freue mich über die Kooperation des BMW Sailing Cup mit der World Childhood Foundation und segle auch sehr gern beim ProAm Sailing Cup mit. Dass wir ausgerechnet heute darüber sprechen, da gestern der Weltkindertag und heute der Weltfriedenstag ist, finde ich ganz besonders schön,“ sagte Schauspielerin Daniela Ziegler als Botschafterin der World Childhood Foundation. Weltweit setzt sich die Stiftung für die Rechte von Kindern ein, um bessere Lebensbedingungen für hilfsbedürftige, vernachlässigte, missbrauchte und ausgebeutete Jungen und Mädchen, vor allem für Straßen- und Heimkinder, zu schaffen.

Als Steuerleute und Vorschoter sind ehemalige Olympiateilnehmer und Olympiahoffnungen für die Jahre 2012 und 2016 dabei. Allen voran das 49er Team Tobias Schadelwaldt/Hannes Baumann, das derzeit mit einer sehr guten Ausgangslage um die Olympia-Qualifikation für London 2012 segelt. Nach ihren ersten Plätzen bei der Kieler Woche und der Travemünder Woche belegten Schadewaldt/Baumann einen sehr guten siebten Platz bei den Pre-Olympics Anfang August in Weymouth. Kathrin Kadelbach und Friederike Belcher konnten Anfang auch August ebenfalls schon das Olympische Revier bei den Pre-Olympics testen und fahren aussichtsreich zu den Weltmeisterschaften im Dezember nach Perth (Australien), um die letzte Etappe zur Olympiaqualifikation zu nehmen. Mit der langfristigen Persepktive der Olympischen Spiel 2016 in Rio de Janeiro segeln Jule und Lotta Görge (29er, 29er XX). An der Seite der Prominenten gehen außerdem Niko und Tino Mittelmeier beim BMW ProAm Sailing Cup an Bord sowie die Olympiateilnehmer Ulrike Schümann (4. Platz im Yingling, Peking 2008), Florian Spalteholz (8. Platz im Tornado, Peking 2008) sowie Silbermedaillengewinnerin Amelie Lux (Sydney 2000).

„Mit dem Engagement können wir als Profis etwas direkt zurückgeben. Wir erfahren, auch Dank großzügiger Sponsoren wie BMW, viel Unterstützung, um unseren Sport ausüben zu können. Mit der Regatta zugunsten der World Childhood Foundation schaffen wir Aufmerksamkeit für die soziale und finanzielle Armut von Kindern“, sagte Tobias Schadewaldt. Die Profis werden das gesamte Wochenende als Paten den 14 Crews des Deutschlandfinales zur Seite stehen, mit den Amateuren gemeinsam trainieren und an Land die Wettfahrten mit ihnen analysieren.

Den Auftakt der diesjährigen BMW Sailing Cup Saison bildete die Qualifikationsregatta im Rahmen des Hamburger Hafengeburtstages. Der letzte Startplatz für das Deutschlandfinale wird am kommenden Wochenende auf dem Berliner Wannsee ausgesegelt. Beim BMW Sailing Cup trifft Freude am Segeln auf die sportliche Herausforderung einer weltweiten Serie. Die Segelcrews qualifizieren sich jeweils in ihren Ländern für das nationale Finale. Die Siegercrew erhält die Einladung für das Internationale Finale. Dort treffen sie auf die Sieger aller am BMW Sailing Cup teilnehmenden Nationen aus Italien, Neuseeland, Österreich, Portugal, Spanien und der Türkei. Der BMW Sailing Cup ist de weltweit größte Regattaserie für Amateure.

BMW Sportkommunikation
Nicole Stempinsky 
Nicole.Stempinsky@bmw.de 

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Ein Kommentar „BMW Sailing Cup Deutschland Finale 2011 in Hamburg am 8./9. Okt.“

  1. Als Surfer,Segler und Kunde von BMW Hamburg Nr. 3247444+3862445 bin ich stark an Infos über
    Segelveranstaltungen in und um Hamburg interessiert. Ich selbst segel einen Katamaran HOBIE 16 in Niendorf/O. Gruß F.D.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *