Seesegel-Highlights der Kieler Woche 2013

Team Ausscheidung zum Royal Ocean Cup

Mit der nationalen Ausscheidung zum Royal Ocean Cup vor Bornholm und dem Auftritt einiger Ausnahmeyachten wie der „Esimit Europa2“ bietet die Kieler Woche erneut vielfältige Seesegel-Highlights.

Zum Anziehungsmagneten in 2013 scheint sich der Royal Ocean Cup vor Bornholm (9. bis 14. September) zu entwickeln. Der Nationen-Wettstreit könnte auch die deutsche Szene beleben. Denn 13 Teams haben schon ihr Interesse bekundet, Schwarz-Rot-Gold im September vor Nexö (Bornholm/Dänemark) vertreten zu wollen. Die nationalen Team setzten sich aus drei Yachten zusammen, einer X35 und zwei Yachten aus dem ORCi-Bereich.

Kieler Woche 2013, Yacht segeln, Regatta

Die “Veolia” (Bastiansen/Christensen/Flensburg) möchte für Deutschland starten. Foto: okpress

Sechs deutsche Yachten, darunter die „Veolia“, „Hispaniola“ und „Westwind“ haben ihr Interesse in der Gruppe ORCi (<600 GPH) angemeldet, sieben, darunter “Patent3”, “Carla Ventinova” und “Chinook”, in der Gruppe 2 (>600 GPH).
Daher wird es eine nationale Ausscheidung geben müssen. Diese soll zur Kieler Woche gesegelt werden. „Den zweiten Teil des Welcome Race von Eckernförde nach Kiel werden wir als Distanzwettfahrt nehmen, außerdem gehen die Kurzwettfahrten des Kiel-Cup in die Wertung ein“, so der Vorsitzende des Seesegel-Ausschusses des Deutschen Segler-Verbandes, Dr. Wolfgang Schäfer. „Wir freuen uns, diese Ausscheidung ausrichten zu können, und werden uns auf die Bedürfnisse der Teilnehmer einrichten“, sagte der Organisationsleiter der Kieler-Woche-Seebahnen, Eckhard von der Mosel.
Vor allem in der Gruppe 2 kommt es zum Stelldichein der Deutschen Meister. Mit der „Patent3“ (Klinghardt/Bremen/Weltmeister 2010) trifft ein fünfmaliger Deutscher Meister auf den Deutschen Offshore-Meister von 2010 „Carla Ventinova“ (Wenzel/Bremen/WM-Dritter 2007) und den zweifachen Deutschen Meister (2009 Offshore, 2010 Inshore) aus Flensburger, die „Chinook“ (Friedrichsen/Weltmeister 2007).

Begrenzendes Element für die deutsche Teambildung ist die X35. Die Klasse hat nach einem schnellen Aufstieg bereits nach kurzer Zeit ihren Regatta-Zenit überschritten. Zurzeit steht nur ein Bewerber fest: die „RubiX“-Crew. Der amtierende zweifache Deutsche Meister (X-332) konnte dank der Unterstützung des Bredenbekers Sönke Meier-Sawatzki eine X35 chartern. „Wir werden dieses Jahr auch viel mit unser „RubiX“ segeln, aber beim Royal Ocean Cup möchten wir für Deutschland mit der X35 starten“, so „RubiX“-Skipper Max Gurgel. So weisen die Vorzeichen auf nur ein deutsches Team hin, auch wenn der Deutsche Segler-Verband unter der Leitung von Dr. Wolfgang Schäfer gern zwei Teams gemeldet hätte.

Der Royal Ocean Cup wird vom 9. – 14. September vom Königlich Dänische Yachtclub (KDY) in Zusammenarbeit mit dem Offshore Racing Congress (ORC) und dem Dänischen Segler-Verband (DS) ausgerichtet. Das Interesse an diesem, dem legendären Admiral’s Cup angelehnten Team-Event ist innerhalb des baltischen Raumes groß. Bereits vier Teams (Dänemark, Deutschland, Polen und Schweden) haben festgemeldet (Meldegeld: 1.700 Euro) und dank der frühen Meldung ein Anrecht auf einen zweiten Startplatz erhalten. Dazu gibt es Interessenbekundung aus Norwegen und Russland.

Neben der traditionell starken ORCi-Flotte vor Kiel haben sich einige Ausnahmeyachten für Kiel angemeldet. Am auffälligsten ist sicherlich die „Esimit Europa2“, die beim Welcome Race starten wird. Segelprofis aus acht europäischen Nationen segeln auf der 30,5 Meter langen Yacht, die Spitzengeschwindigkeit von 35 Knoten erreicht. Das Esimit Sailing Team bestreitet nicht nur erstmals ein Rennen in Deutschland, sondern segelt auch zum ersten Mal außerhalb des Mittelmeeres, wo die Crew 19 Line-Honours-Siege bei 19 Rennen erzielte sowie fünf Streckenrekorde etablierte.

Skipper ist der zweimalige America’s Cup Gewinner und dreimalige Olympiasieger, Jochen Schümann: „Die Kieler Woche ist für mich immer ein Highlight, aber erstmals mit der 100 Fuß langen Esimit Europa 2 daran teilzunehmen, ist natürlich etwas ganz Besonderes. Dies ist eine tolle Gelegenheit, das Esimit Sailing Team, das Esimit-Europa-Projekt sowie unsere Yacht den Segelenthusiasten in Deutschland zu präsentieren.“
„Wir freuen uns neben der deutschen Ausscheidung für den Royal Ocean Cup weitere Seesegel-Highlights bei der Kieler Woche bieten zu können. Dazu gehört auch ganz sicher der Auftritt der Ausnahmeyacht ‚Esimit Europa 2‘ mit dem dreifachen Goldmedaillengewinner Jochen Schümann am Ruder. Wir hoffen, dass die Trimarane und Katamarane mit der ‚Esimit‘ beim Kampf um den Titel First ship home nach Eckernförde für Spannung sorgen“, so der Organisationsleiter der Kieler-Woche-Seeregatten, Eckhard von der Mosel. Der 58-Jährige betont, dass der Auftritt der europäischen Yacht gerade dieses Jahr beim ersten EUROSAF Champions Sailing Cup zum europäischen Gedanken der Kieler Woche passt.

Bereits 2012 hatte das Welcome Race zum Auftakt neuen Rückenwind erfahren. Dazu zeigt sich die Langstrecke um das Silberne Band als echte Bereicherung, um auch die Seesegler anzusprechen, die nicht gern im Dreieck um Tonnen segeln. „Wir können jetzt die gesamte Bandbreite anbieten“, freut sich von der Mosel, dass die Arbeit der Vorjahre Früchte trägt.

Pressekontakt: H. Hell
Point of Sailing Marketing GmbH, Kiel

Regattatermine der Kieler Woche 2013 (22. bis 30. Juni)

Seebahnen, 22. – 29. Juni:
22. – 23. Juni: Welcome Race (ORC-Club I -IV, Albin Ballad, 3x Multihull)
22. – 26 Juni:  Kiel Cup Foxtrott (Melges 24, X-99, J/80, SB20, Albin Express, Platu 25)
24. – 26. Juni: Kiel Cup Alpha (ORC-Int. I-IV)
27. – 28. Juni: Silbernes Band (ORC-Club I-IV)
29. Juni: Senatspreis (ORC-Club I-IV)

Olympischer Teil, EUROSAF Champions Sailing Cup: 22. – 26 Juni:
Charly: Laser Standard – M
Echo: Laser Radial – W, Finn
Golf: 2.4mR/open
Hotel: 49er – M, 49er FX – W
India: RS:X – M+W, Deutsche Junioren-Meisterschaft
Juliett: Nacra 17 – Mix
Kilo: 470er – M + W

Internationaler Teil,  27. – 30. Juni:
Charly: Formula 18, Hobie 16
Delta: 505er, FD
Echo: Contender, OK, Musto Performance Skiff
Foxtrott: J 24, Folkeboot
Golf: Europe, Laser Radial open, Laser 4.7
Hotel: 29er
Juliett: 420er
Kilo: H-Boat, Star, B/one

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *