VSaW mit 2013 Highlights vom Wannsee und neuem Leistungskonzept

Ziel: Gold bei Olympia

Der Frühling kommt und das heißt: auch die Segelsaison 2013 am Wannsee steht in den Startlöchern. Boote werden entstaubt, geschrubbt, das Hafenbecken beim Verein Seglerhaus am Wannsee wird vorbereitet, der Kran ist geölt. Hinter den Kulissen sind die sportlichen Highlights schon längst festgelegt worden. Außerdem will der Verein ein gezieltes Leistungskonzept umsetzen – Ziel: Gold bei Olympia. Das alles stellte der VSaW nun auf der Mitgliederversammlung vor.

Die Segelsaison 2012 in Zahlen

Die Segelsaison 2012 stand ganz im Zeichen der Olympischen Spiele in London – der Verein Seglerhaus am Wannsee stellte gleich drei Sportler aus den eigenen Vereinsreihen beim hochrangigsten Sportevent der Welt.

Segel-Club am Wannsee in Berlin, Segeln lernen

Kurz bevor auf dem Wannsee die erste Startflagge der Saison 2013 gehisst wird, ein kurzer Rückblick was im vergangenen Jahr noch so passiert ist: „Insgesamt hat der Verein 15 Regatten ausgerichtet mit 185 Wettfahrten an 52 Tagen für 758 Boote und insgesamt 1521 Seglern! Highlights waren die Deutsche Meisterschaften – Drachen, H-Boot, O-Jolle. Außerdem waren wir erfolgreicher Ausrichter der Sonderausgabe des `ASTG meets Berlin Match Race`“, erklärt Ulrike Schümann, stellvertretende Vorsitzende und Obfrau des Segelausschusses.

2013 hat viele sportliche Highlights

Und auch die kommende Saison kann sich sehen lassen: „2013 finden zwei Internationale Deutsche Meisterschaften – 505er und 470er Klasse, die Deutsche Meisterschaft der Nordischen Folkeboote und die German Open der 5.5m Class im VSaW statt, alles internationale Klassen mit langer Tradition, die sehr gerne im Seglerhaus am Wannsee gesehen sind“, berichtet Schümann.

Die Förderteams des VSaW: Elite, Junior und Jugend

Die ehemalige Olympiateilnehmerin hat mit ihren Nachwuchssportlern aber noch mehr vor. Bei der Mitgliederversammlung stellte sie ihr neues Leistungskonzept vor. Zukünftig gibt es beim VSaW drei spezielle Förder-Teams: das EliteTeam, das JuniorTeam und das JugendTeam. Im EliteTeam sind Sportler ab 22 Jahren. Ziel ist der Gewinn von Medaillen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften.

Mit dem Einstieg in das Junior-Team beginnt für die jungen Nachwuchssportler zwischen 19 und 21 Jahren der Weg im olympischen Hochleistungssport. „Die Aufnahme in das VSaW Junior Team setzt eine klare Perspektive in das Elite Team voraus“, so Schümanns Idee. Mit der Aufnahme in das VSaW JugendTeam beginnt die leistungsorientierte Segelsport-Karriere. Auch hier muss eine klare Perspektive auf das JuniorTeam gegeben sein. Die Sportler sind zwischen 15 und 19 Jahre alt.

Eine Arbeitsgruppe, bei der Schümann die Vorsitzende ist, entscheidet anhand von definierten Nominierungskriterien, wer in die FörderTeams aufgenommen wird. Die Arbeitsgruppe verfügt über ein eigenes Budget, das sie verteilen kann, sie führt und leitet die Leistungs-Trainer und legt die sportliche Ausrichtung des Vereins im Hinblick auf Trainer, Bootsklassen und Disziplinen fest. „Unser großes Ziel ist, an den vergangenen Erfolgen von Olympischen Spielen, Welt-, Europa- und Deutschen Meisterschaften anknüpfen zu können – und das obwohl der Sport trainingsintensiver, globaler und damit teurer geworden ist“, erklärt Schümann.

Bisher hat der VSaW in seinem EliteTeam drei Segel-Duos aufgenommen: Dabei sind die 470er Seglerinnen Anika Bochmann und Lisa Panuschka, die 470er Segler Jan-Jasper Wagner und Dustin Baldewein und die 49er FX Seglerinnen Victoria Jurczok und Anika Lorenz. Für das JugendTeam hat der VSaW Caroline Schaaff und Paul Feldhusen im Opti und Fanny Popken und Julia Vitek im 420er verpflichtet. „In den anderen olympischen Klassen gibt es im Moment noch keine Nominierungen“, sagt Schümann. Aber damit endet das Leistungskonzept noch nicht: Der VsaW richtet ein „Board Of Excellence“ ein. Dieses besteht aus Ex-Spitzensportlern, die als Berater und Paten für die Mitglieder der FörderTeams arbeiten.

Bei der Mitgliederversammlung haben die anwesenden Mitglieder ihren Vorstand komplett wiedergewählt. So bleibt Dr. Andreas Pochhammer der Vorsitzende, Ulrike Schümann ist stellvertretende Vorsitzende, Peter Freiberger bleibt Schatzmeister, Prof. Dr. Karl-Peter Nielsen ist Wirtschaftsobmann und Christian Baumgarten ist Jugendleiter.

Pressekontakt: Anne Stadtfeld
Verein Seglerhaus am Wannsee

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *