AAR: Kreuzfahrer “Europa” mit maritimem Jubiläumsgruß zum 150. NRV-Geburtstag

Auslaufparade

Es war ein spektakuläres Bild, als sich das elegante Luxusschiff EUROPA 2 am 29. Juli 2018 vor die Elbphilharmonie legte und rund 30 Yachten an Backbord im Rahmen der Auslaufparade der Atlantic Anniversary Regatta (AAR) auf der Norderelbe Richtung Landungsbrücken passierten.

Allen voran Malizia – Yacht Club Monaco mit Skipper Boris Herrmann, der auch als erster die Regatta-Ziellinie überquert hatte. Direkt dahinter: Varuna, die schnellste Yacht nach berechneter Zeit und damit der Gewinner der Atlantikregatta. In den Tagen zuvor wurden die teilnehmenden Crews im Rahmen feierlicher Empfänge mit prominenter Unterstützung aus Gesellschaft und Politik geehrt. Ein ‘Grande Finale’ für diese einzigartige Transatlantikregatta, die zu Ehren des 150. Geburtstages des Norddeutschen Regatta Vereins initiiert wurde.

Der maritime Hotspot Hamburg, und die deutsche Küste im Allgemeinen, werden überraschend selten von der internationalen Offshore-Elite und transatlantischen Regatten angesteuert.” kommentiert Arne Hirsch, Geschäftsführer der Atlantic Anniversary Regatta. “Der Geburtstag des Norddeutschen Regatta Vereins bot die ideale Möglichkeit, zu Ehren des in Hamburg ansässigen Yachtclubs diese Regatta auszurichten und Hamburgs HafenCity mit einer hochqualitativen Flotte anzusteuern.

Senator Horch mit Co-Skipperin Susann Wrede (Best Buddies Yacht. © Sven Jürgensen / AAR.

Von Empfängen in der stattlichen Residenz des bermudianischen Gouverneurs und im Royal Bermuda Yacht Club, über öffentliche Open Ship Veranstaltungen für Schulkinder, Nachwuchssegler und alle Interessierten, bis hin zu einem eigens eingerichteten Race Village im Hamburger Sandtorhafen: das Bermuda Hamburg Rennen der Atlantic Anniversary Regatta bot vielfältige Möglichkeiten, sich in die Feierlichkeiten einzubringen. Unter den Besuchern: zahlreiche Profi-Segler und prominente Gratulanten, wie zum Beispiel Pierre Casiraghi, Sohn von Prinzessin Caroline von Monaco, der als Gründer von Malizia – Yacht Club Monaco und in seiner Rolle als Vizepräsident des monegassischen Clubs vor Ort war.

Senator Frank Horch (Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation) war als Ehrengast zur Siegerehrung auf der Cap San Diego geladen. Auch Andrew McIrvine, Admiral des Royal Ocean Racing Club (RORC) aus London, der die RORC Transatlantic Regatta im November 2017 von Lanzarote nach Grenada als erstes von insgesamt zwei Rennen ausrichtete, war mit von der Partie.

V.l.n.r.: Boris Herrmann (Malizia – Yacht Club Monaco), Andreas Christiansen (NRV), Pierre Casiraghi (Malizia – Yacht Club Monaco). © Ricardo Pinto / BMW AG.

 

“Ein wundervoller Auftakt für die weiteren NRV Geburtstagsveranstaltungen in Hamburg auf der Alster bis Ende des Jubiläumsjahres”, freute sich Andreas Christiansen, Vorsitzender des Norddeutschen Regatta Vereins, von Bord der MS EUROPA 2. “Viele unserer Mitglieder, darunter Varunas Jens Kellinghusen und Malizias Boris Herrmann, aber auch alle anderen Skipper und Crews haben höchst erfolgreich an der Regatta teilgenommen.”

MS EUROPA 2 hatte an Bord eigens ein überdimensionales Plakat angebracht: ein maritimer Jubiläumsgruß anlässlich des 150. Geburtstags des Norddeutschen Regatta Vereins – von einer Hamburger Ikone an die andere. Und ein Fest für die Zuschauer: Für Hamburger, Besucher, Segelsportfreunde und Kreuzfahrtbegeisterte bot sich von der Steinwerder-Hafenseite gegenüber der Elbphilharmonie aus ein außergewöhnliches Bild. Wie auf einer Perlenkette aufgereiht, verließen die Yachten zunächst das AAR Race Village und zogen dann bei Sonnenuntergang gemeinsam in Formation gen Westen.

NRV-Mitglied Jens Kellinghusen und seine siegreiche Varuna-Crew. © Sven Jürgensen / AAR.

Am Abend zuvor fand vor dieser stimmungsvollen Kulisse die AAR Siegerehrung auf der Cap San Diego statt. Die Crews der Atlantic Anniversary Regatta gaben sich die Ehre und wurden von Senator Frank Horch, dem NRV Vorstand und dutzenden Mitgliedern gebührend empfangen. Hunderte Gäste zeigten Flagge für ihren Club und feierten bis in die tiefen Morgenstunden das Jubiläum – untermalt durch den Passat Chor, der mit Shanty Live Musik für Stimmung sorgte, und verköstigt durch ein schmackhaftes maritimes Büffet.

“Die Atlantic Anniversary Regatta war ein voller Erfolg und hat Mitglieder und Unterstützer des Norddeutschen Regatta Vereins noch näher zusammen gebracht”, resümiert Hirsch. “Die mehr als zweijährige Vorbereitungsphase hat sich ausgezahlt. Nun freut sich unser Regatta-Team, bei den weiteren Jubiläumsveranstaltungen dabei zu sein.”

V.l.n.r.: Senator Horch, Boris Herrmann (Malizia – Yacht Club Monaco), Andreas Christiansen (NRV). © Sven Jürgensen / Boris Herrmann Racing.

Nach einem knapp 3.500 Seemeilen langen Zweikampf von Bermuda im Westen über den Atlantik und die Nordsee hatte Ker 56 Varuna in den frühen Morgenstunden des 18. Juli 2018  die Ziellinie erreicht, weniger als eine Stunde hinter der größeren IMOCA 60 Malizia. Während Boris Herrmanns Malizia und seine 4 Crewmitglieder damit das erste Boot im Ziel waren, siegte die 14-köpfige Profi-Crew von Varuna in der Bermuda-Hamburg Etappe nach berechneter Zeit. 

Der erfolgreiche Abschluss der AAR bedeutet jedoch nicht das Ende der Feierlichkeiten: Im diesjährigen Jubiläumsjahr sind zahlreiche weitere Events geplant.

Weitere Veranstaltungen im 150. Jubiläumsjahr des NRV

  • 01.-05. August: Internationale Deutsche Meisterschaft der Drachen mit 62 Meldungen.
  • 10.-12. August: Rennen der Legenden zu dem eingeladenen Olympiamedaillengewinner verschiedener Generationen im Drachen gegeneinander antreten werden.
  • 16.-19. August: Internationale Deutsche Meisterschaft der 49er.
  • 23. August: „Wir segeln Hamburg“. Der NRV öffnet seine Türen: Mit traditionellen Jugendwanderkuttern kann sich jeder, der Lust hat, über die Alster schippern lassen. Es wird voraussichtlich drei Stop-over Punkte zum Ein- und Aussteigen geben. Im Clubhaus gibt es leckere Grillwurst.
  • 24. / 25. August: Hamburger Jugendseglertreffen – hier kommt der Seglernachwuchs aus verschiedenen Bootsklassen zusammen. Es wird in jeder Bootsklasse (420er, Opti A +B, Laser (Radial, 4.7), Pirat und Jugendwanderkutter) der Hamburger Meister ausgesegelt
  • 08. November: Senatsempfang für geladene Gäste sowie Jubiläumskonzert in der Elbphilharmonie für NRV Mitglieder mit den Symphonikern Hamburg und Werken von Händel, Dvorák und Tschaikowsky.
  • 10. November: Jubiläumsball mit festlichem Galadinner.
Spenden

4 Kommentare zu „AAR: Kreuzfahrer “Europa” mit maritimem Jubiläumsgruß zum 150. NRV-Geburtstag“

  1. avatar breizh sagt:

    Ist das jetzt wirklich nötig hier auf SR! Oder bin ich durch einen dummen Zufall auf der Seite des NRV gelangt?

    Was hat das mit „Segeln ist cool, faszinierend, vielseitig. SegelReporter berichtet, erklärt, steckt an“ zu tun? Das ist eine weitere grausame Pressemitteilung, die hier einfach durchgereicht wird. Mit Journalismus bzw. mit begeisternder, erklärender Berichterstattung, die ansteckt, hat das aber nichts mehr zu tun. Nicht nur das sich auf den Bildern jeder an den nächsten „Ranghöheren“ anbiedert, der Text überbietet das noch. Bekommt Ihr dafür eigentlich Geld und mein Abo wird günstiger?
    Das Boris Herrmann da mitmacht kann ich ja noch verstehen. Er sucht schließlich Geld. Aber Ihr von SegelReporter?

    Hier wird etwas hochgejazzt, was eine nette kleine Regatta war, aber mehr auch nicht. Wieviel internationalen Anklang sie gefunden hat, lässt sich an den internationalen Teilnehmern ableiten. Nämlich eigentlich keinen. Ein Feld beim Dhream-Cup hat deutlich mehr Prestige und würde viele faszinierende Berichte ermöglichen. Man schafft ja noch nicht einmal die deutsche Offshore Szene für so ein Rennen zusammenzubekommen.

    Und wenn ich dann solche Aussagen lese „Der maritime Hotspot Hamburg, und die deutsche Küste im Allgemeinen, werden überraschend selten von der internationalen Offshore-Elite und transatlantischen Regatten angesteuert.” kommentiert Arne Hirsch“ frage ich mich, ob der Herr Hirsch eigentlich weiß, wovon er redet? Was hat denn der aktuell so tolle Ausrichter bisher dafür getan?

    Hanseatische Bescheidenheit wäre angebrachter und ein Ausblick, dass man sich hier engagieren möchte, wäre doch eine ganz andere Aussage. Bspw. „Der NRV unterstützt x deutsche Mini-Segler und jeweils einen Class 40 und Figaro-Segler, um den deutschen Offshore Nachwuchs zu fördern.“ wäre doch eine ganz andere und berichtenswerte Aussage.

    Aber so …

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 60 Daumen runter 3

    • avatar yo sagt:

      da hast du recht !

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

      • avatar Segler sagt:

        Ich wäre dafür die Kategorie Pressemitteilung in “Schnösel hauen auf die Kacke” umzubenennen.

        Andererseits, ich freue mich jedes Mal wenn ich sowas lese und merke zum Glück nichts mit Leuten zu tun haben zu müssen, deren Freizeitbeschäftigung nicht das Segeln an sich, sondern sich gegenseitig zu erzählen wie wichtig sie sind ist.

        Gemütliches grillen mit Segelkumpels und Bier nach dem Segeln, ausgepowert und mit Salz in den Haaren, oder “Jubiläumskonzert in der Elbphilharmonie für NRV Mitglieder”,
        Mann, haben wir das gut!

        Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 0

  2. avatar tyske Amatør sagt:

    Ich hätte mich sehr über einen Bericht zur J24 Europameisterschaft gefreut.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 14 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *