America’s Cup 2024: Stützpunkte in Barcelona werden verteilt

Segelspektakel im Stadtzentrum

Die Hafenbehörde von Barcelona und das Organisationsbüro des America’s Cups verteilen Stützpunkte. Team New Zealand und Ineos Team Britannia als erster Herausforderer bekamen den ersten Zugriff.

Die Stützpunkte der America’s-Cup-Teams liegen im Port Vell, der für die Olympischen Spiele 1992 erneuert wurde © America’s Cup Barcelona

Die Hafenbehörde von Barcelona und und das Organisationsbüro des America’s Cups AC37 Events Limited (ACE) haben einen Plan vorgelegt, nach dem sich die Teams jetzt Stützpunkte vor Ort aussuchen können. Emirates Team New Zealand hatte als Verteidiger das Recht, seine Basis zuerst auszuwählen und hat sich für das World Trade Centre am westlichen Ende des offiziellen America’s Cup Race Village entschieden.

Ineos Team Britannia als Challenger of Record hat als zweites Team die Imax-Basis ausgewählt, die direkt neben dem Real Club Nàutico de Barcelona liegt, einem der renommiertesten Yachtclubs der Welt. Der Stützpunkt befindet sich in unmittelbarer Nähe des östlichen Endes des Race Villages.

Streng nach Protokoll

Gemäß dem Protokoll des 37. America’s Cup erfolgt die endgültige Zuteilung

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.