Ultim-Trimaran: 100-Fuß-Foiler “Banque Populaire” für Armel Le Cleac’h zu Wasser gelassen

Großes Segel-Kino

Dass „Banque Populaire IX“ fünf wichtige Erfahrungsmonate hinter dem Erzrivalen „Gitana“ hinterherhinkt, interessierte heute nur die „bösen Zungen“. Armel Le Cleac’h freut sich über sein neues Hochsee-Spielzeug.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

4 Kommentare zu „Ultim-Trimaran: 100-Fuß-Foiler “Banque Populaire” für Armel Le Cleac’h zu Wasser gelassen“

  1. avatar Florian K. sagt:

    Schøner Bericht.

  2. avatar Axel Strauss sagt:

    Miku…die Wangen sind nicht aus Dyneema sondern solid carbon von Carbo-Link.
    So wie auf Gitana 17 und Macif 100.
    Dyneema wäre zu dick…

  3. avatar oh nass is sagt:

    Ich glaube, ich brauche meine Kieler Volksbank gar nicht erst zu fragen, ob sie mir so ein Ding hinstellen.und das hat wohl noch gar nichts mit meinem seglerischen Unvermögen zu tun… 🙂 WAS für eine Waffe. Allein dieser Traveller. Mann! Und dann finde mal einen Liegeplatz für das Gerät z.B. in Lyø. Ach so, passt ja nicht mal durch die Einfahrt…

    Was auch mittlerweile sehr cool ist: Diese Drohnenaufnahmen. Wo man vor ein paar Jahren mal aufwändig ein Kamerateam am Kran hätte hochziehen müssen – heute: Drohne hoch und *zack* – beste Bilder. Wahnsinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.