Barcelona World Race: Renault neuer Hauptsponsor von Riechers/Audigane

"Mit Glück weit vorne!"

Jörg Riechers

Jörg Riechers kurbelt sich um die Welt.© YEP Sailing

Kurz vor dem Start (Silvester) der Zweihand-Nonstop-Weltumseglung konnte das deutsch-französische Duo den Automobilbauer ins Boot holen. Ihre IMOCA trägt nun den Namen eines Autos: Renault Captur.

„Unser Leitmotiv ist die umweltfreundliche Mobilität,“ erklärt Jesus Presca von Renault „das passt bestens zum Barcelona World Race, deshalb unterstützen wir gerne dieses Rennen und wünschen Jörg Riechers und Sébastien Audigane viel Glück“. Jörg bedankte sich für das Vertrauen und sagte „es ist unglaublich, dass Renault uns unterstützt, und den Weitblick für diesen innovativen und schönen Segelsport erkennt“. Die Schiffstaufe übernahm die spanische Rekordschwimmerin Mireia Belmonte und gab dem Open 60 den Namen „Renault Captur“. Erst kürzlich holte sie in Doha vier Goldmedaillen und stellte zwei neue Weltrekorde auf. „Das ist Motivation pur für uns“ fügte Riechers hinzu.

Lasst die Korken knallen – neuer Hauptsponsor gefunden! © Martin-Raget

Lasst die Korken knallen – neuer Hauptsponsor gefunden! © Martin-Raget

“Deutsches Ocean Racing Team”

Unterstützung kam auch vom DSV. Dort wird die deutsche Beteiligung am Barcelona World Race ausdrücklich begrüßt und die Begeisterung für Hochseerennen geteilt. Der DSV wünscht beiden Hochsee-Seglern gutes Gelingen für ihrer Weltumsegelung.

Jörg Riechers, Deutschlands erfolgreichster Einhand-Regattensegler, gründete vor Monaten das erste „Deutsche Ocean Racing Team“, und ist spätestens jetzt in der Königsklasse im Hochseerennsport angekommen, nachdem er sich in den Jahren zuvor in der Mini 6,50 und Class 40 immer wieder mit Podiumsplätzen beweisen konnte. Auch sein Co-Skipper Sébastien Audigane ist ein sehr erfahrener Segler, mehrfach war er auf Rekordschiffen um die Welt dabei und wird Jörg bei seiner ersten Weltumsegelung eine große Hilfe sein.

Tatsächlich handelt es sich bei den Open 60 um eine Klasse, die mit Veranstaltungen wie  der Vendée Globe (härtestes Hochseerennen einhand um die Welt) mit 200 Mill. Euro 2012/13, die bisher höchste Medieneffizienz erreichen konnte, und noch vor dem Radklassiker „Tour de France“ geführt wird. Weltweit gibt es keine 60 Segler, einhand um die Welt sind es nicht einmal 40, die sich diesem Hochleistungssport widmen und denen die Extrembelastungen auf einem Open 60 zuzutrauen sind. Auch die Vendée Globe gehört zum gestecken Ziel von Jörg, er will 2016 als erster Deutscher an dem legendären Rennen teilnehmen.

Sebastien Audigane und Jörg Riechers starten an Silvester zur Barcelona World © Perello

Sebastien Audigane und Jörg Riechers starten an Silvester zur Barcelona World © Perello

“Mit Glück weit vorne!”

Doch noch gilt seine volle Konzentration dem Barcelona Worl Race. Das deutsch-französische Skipper-Duo absolvierte kürzlich auf dem Überführungstörn von der französischen Atlantikküste nach Barcelona ihre 1500-Seemeilen- Qualifikation. „Wir hatten Winde bis über 35 Knoten Wind und konnten unser Boot dabei mal richtig testen. Alles an Bord macht einen sehr stabilen Eindruck, wir fühlten uns immer sicher, und waren dabei schnell unterwegs“ kommentiert Jörg. Sébastien fügt mit einem Grinsen im Gesicht hinzu „ich rieche aufgrund meiner Körpergröße die gute Luft in den höheren Schichten. Sie sagt mir, wir können mit etwas Glück weit vorne mitsegeln. Man muss sich auf so einer langen Route von über 40 000 km gut verstehen und auch sein Humor bewahren“. Da wo beide entlang segeln werden, wird es einsam und selbst Frachter verirren sich selten nahe des 55. Breitengrades Süd. Nur das Sat-Telefon und Videos von Bord, die per Satellitenübertragung während des Rennens verschickt werden, vermitteln so etwas wie ein Gefühl, nicht ganz alleine zu sein.

Geschätzte 90 Tage wird dieses Rennen andauern, Ende März dürfte der Sieger der 3. Ausgabe des Barcelona World Race feststehen.

Spenden
https://yachtservice-sb.com

13 Kommentare zu „Barcelona World Race: Renault neuer Hauptsponsor von Riechers/Audigane“

  1. Das ist doch mal eine gute Nachricht. Jetzt muss nur noch das Material halten und die 2 von groben strategischen Schnitzern und gesundheitl. Problemen verschont bleiben, dann könnte es auch mit dem Podium klappen.

    Ich wünsche Ihnen jedenfalls ein gelungenes Rennen.

    Und was für eine Nummer – Renault sponsort ein deutsch/franz. Team – ob sich da VW/Audi/BMW/DB am Ende – sprich bei der wesentlich medienwirksameren Vendee nicht doch noch die Augen wischen werden …

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 32 Daumen runter 2

    • avatar RMM sagt:

      Renault sponsort ein Mittelklasseteam mit einem ziemlich alten und nicht konkurrenzfähigen Schiff. Riechers ist Medienprofi, sonst würde er ehrlich sein und sagen, dass Platz 4 ein sensationelles Ergebnis wäre. Ich denke nicht, dass Audi sich mit einem solchen Sponsoring zufrieden gäbe. Da müsste schon ein Elitesegler auf dem neuesten Riss von Verdier lossegeln.

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 8 Daumen runter 32

      • avatar Kerstin sagt:

        das ist nicht mal ein mittelklassiger Kommentar, sondern ganz einfach armselig, was RNMM von sich gibt. Riechers Leistung kann man gar nicht genug hervorheben!

        Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 0

  2. avatar C.H. sagt:

    Der DSV begrüßt die Teilnahme und teilt die Begeisterung für Hochseerennen. So eine Unterstützung braucht man doch! Gratulation an den DSV.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 17 Daumen runter 3

  3. Ja und Nein – natürlich ist sein Boot nicht gegenüber den Favoriten Stamm und Thomson konkurrenzfähig. Aber – vom Ungarn abgesehen – was schwer einschätzbar ist – sind alle anderen Konkurrenten aus dem gleichen Jahr 2007. So gesehen ist Platz 3 selbst ohne Ausfall eines Konkurrenten erreichbar.

    Und zum Thema Elitesegler auf konkurrenzf. Boot – einen besseren als Jörg haben wir nicht und auch unter den franz. Rockstars gilt er als starker Mitspieler (wenn nicht sogar Vornewegturner). Fehlt das wirklich konkurrenzf. Boot – was aber vor weniger als 1 Jahr noch vorhanden war – Auch damals hatten Audi&Co nicht zugegriffen und sie hätten es sogar zum “Schnäppchenpreis” bekommen, da Mare dann vlt. nicht ausgestiegen wäre. Die wollen ganz einfach nicht …

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 20 Daumen runter 0

    • avatar RMM sagt:

      Er hatte zu Classe40-Zeiten immer das stärkste Boot im Feld – und war damit fast immer dem einzigen gleichstarken Boot unterlegen – oder habe ich was übersehen?

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 1 Daumen runter 12

      • Ich kenne Jörg vor allem aus seiner Mini-Zeit und da hatte er zwar ein konkurrenzfähiges Boot aber nicht unbedingt das (einzige) schnell(st)e Schiff und hat trotzdem gewonnen (MAP etc.)
        Und in der Class40 hat er auch gewonnen und ist nicht immer “nur” Zweiter geworden. Was er jetzt im IMOCA leisten kann – ohne echte (monatelange)Vorbereitung – wird man sehen. Aber ich traue ihm zu, da auch recht weit vorn mitfahren zu können. Genügend Leidensfähigkeit um auch jenseits des persönlichen Komfortbereichs fahren zu können, bringt er auf jeden Fall mit. Und auf die Bootsvorbereitung durch seine “Shorecrew” konnte er sich bisher (fast) immer verlassen.

        Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 0

  4. avatar Müller sagt:

    Endlich schöne Neuigkeiten, super!!!

    RMM: was ist denn an Jörg Riechers Mittelklasse?

    Und, weils mir bei dem Thema gerade einfällt: was ist eigentlich mit Boris Hermann los? Schafft der noch mal etwas vernünftiges mit zu segeln oder geht der bei der egenartigen Maserati “Mist, wieder nix geworden” Rekordjagt in Rente?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 22 Daumen runter 4

  5. avatar Maxi sagt:

    Soweit ich weiß segelt Boris Hermann neben Maserati auch noch auf der Esimit Europe 2 als Navigator.

    Außerdem ist es doch super das es wieder einen deutschen Hochseesegler gibt, der sogar in Frankreich hohes ansehen geniesst.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 0

  6. avatar dubblebubble sagt:

    Gratulation! Wenn JR hier gut performed könnte es doch sein, daß wir Renault und ihn bei der Vendee wiedersehen – mit siegfähigem Racer? *daumendrück*

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 14 Daumen runter 1

  7. avatar Fh-02 sagt:

    Das sind super News und eine tolle deutsch-französische Geschichte, die hoffentlich auch zur Erfolgsgeschichte wird!!!
    Ich drücke Jörg auf jeden Fall die Daumen und hoffe auf ein schnelles und bruchfreies BWR!
    Sein großes Ziel Vendee Globe wäre dann endlich greifbar und eine Teilnahme eines deutschen Seglers auf einem konkurrenzfähigen Boot wäre mit Sicherheit auch in unseren Landen von Interesse (nicht nur für die paar hundert Fans, die jeden Morgen den Tracker und das Wetterrouting checken…)!
    …ich freue mich schon sehr auf Silvester!
    Nicht wegen den Raketen und Böllern, sondern wegen dem Start zum Barcelona World Race!!!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 26 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *