Barcelona World Race: Renault neuer Hauptsponsor von Riechers/Audigane

"Mit Glück weit vorne!"

Jörg Riechers kurbelt sich um die Welt.© YEP Sailing

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

13 Kommentare zu „Barcelona World Race: Renault neuer Hauptsponsor von Riechers/Audigane“

  1. Das ist doch mal eine gute Nachricht. Jetzt muss nur noch das Material halten und die 2 von groben strategischen Schnitzern und gesundheitl. Problemen verschont bleiben, dann könnte es auch mit dem Podium klappen.

    Ich wünsche Ihnen jedenfalls ein gelungenes Rennen.

    Und was für eine Nummer – Renault sponsort ein deutsch/franz. Team – ob sich da VW/Audi/BMW/DB am Ende – sprich bei der wesentlich medienwirksameren Vendee nicht doch noch die Augen wischen werden …

    • avatar RMM sagt:

      Renault sponsort ein Mittelklasseteam mit einem ziemlich alten und nicht konkurrenzfähigen Schiff. Riechers ist Medienprofi, sonst würde er ehrlich sein und sagen, dass Platz 4 ein sensationelles Ergebnis wäre. Ich denke nicht, dass Audi sich mit einem solchen Sponsoring zufrieden gäbe. Da müsste schon ein Elitesegler auf dem neuesten Riss von Verdier lossegeln.

      • avatar Kerstin sagt:

        das ist nicht mal ein mittelklassiger Kommentar, sondern ganz einfach armselig, was RNMM von sich gibt. Riechers Leistung kann man gar nicht genug hervorheben!

  2. avatar C.H. sagt:

    Der DSV begrüßt die Teilnahme und teilt die Begeisterung für Hochseerennen. So eine Unterstützung braucht man doch! Gratulation an den DSV.

  3. Ja und Nein – natürlich ist sein Boot nicht gegenüber den Favoriten Stamm und Thomson konkurrenzfähig. Aber – vom Ungarn abgesehen – was schwer einschätzbar ist – sind alle anderen Konkurrenten aus dem gleichen Jahr 2007. So gesehen ist Platz 3 selbst ohne Ausfall eines Konkurrenten erreichbar.

    Und zum Thema Elitesegler auf konkurrenzf. Boot – einen besseren als Jörg haben wir nicht und auch unter den franz. Rockstars gilt er als starker Mitspieler (wenn nicht sogar Vornewegturner). Fehlt das wirklich konkurrenzf. Boot – was aber vor weniger als 1 Jahr noch vorhanden war – Auch damals hatten Audi&Co nicht zugegriffen und sie hätten es sogar zum “Schnäppchenpreis” bekommen, da Mare dann vlt. nicht ausgestiegen wäre. Die wollen ganz einfach nicht …

    • avatar RMM sagt:

      Er hatte zu Classe40-Zeiten immer das stärkste Boot im Feld – und war damit fast immer dem einzigen gleichstarken Boot unterlegen – oder habe ich was übersehen?

      • Ich kenne Jörg vor allem aus seiner Mini-Zeit und da hatte er zwar ein konkurrenzfähiges Boot aber nicht unbedingt das (einzige) schnell(st)e Schiff und hat trotzdem gewonnen (MAP etc.)
        Und in der Class40 hat er auch gewonnen und ist nicht immer “nur” Zweiter geworden. Was er jetzt im IMOCA leisten kann – ohne echte (monatelange)Vorbereitung – wird man sehen. Aber ich traue ihm zu, da auch recht weit vorn mitfahren zu können. Genügend Leidensfähigkeit um auch jenseits des persönlichen Komfortbereichs fahren zu können, bringt er auf jeden Fall mit. Und auf die Bootsvorbereitung durch seine “Shorecrew” konnte er sich bisher (fast) immer verlassen.

  4. avatar Müller sagt:

    Endlich schöne Neuigkeiten, super!!!

    RMM: was ist denn an Jörg Riechers Mittelklasse?

    Und, weils mir bei dem Thema gerade einfällt: was ist eigentlich mit Boris Hermann los? Schafft der noch mal etwas vernünftiges mit zu segeln oder geht der bei der egenartigen Maserati “Mist, wieder nix geworden” Rekordjagt in Rente?

  5. avatar Maxi sagt:

    Soweit ich weiß segelt Boris Hermann neben Maserati auch noch auf der Esimit Europe 2 als Navigator.

    Außerdem ist es doch super das es wieder einen deutschen Hochseesegler gibt, der sogar in Frankreich hohes ansehen geniesst.

  6. avatar dubblebubble sagt:

    Gratulation! Wenn JR hier gut performed könnte es doch sein, daß wir Renault und ihn bei der Vendee wiedersehen – mit siegfähigem Racer? *daumendrück*

  7. avatar Fh-02 sagt:

    Das sind super News und eine tolle deutsch-französische Geschichte, die hoffentlich auch zur Erfolgsgeschichte wird!!!
    Ich drücke Jörg auf jeden Fall die Daumen und hoffe auf ein schnelles und bruchfreies BWR!
    Sein großes Ziel Vendee Globe wäre dann endlich greifbar und eine Teilnahme eines deutschen Seglers auf einem konkurrenzfähigen Boot wäre mit Sicherheit auch in unseren Landen von Interesse (nicht nur für die paar hundert Fans, die jeden Morgen den Tracker und das Wetterrouting checken…)!
    …ich freue mich schon sehr auf Silvester!
    Nicht wegen den Raketen und Böllern, sondern wegen dem Start zum Barcelona World Race!!!

Schreibe einen Kommentar zu RMM Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 + 5 =