Class 40: Crashbox getestet – Bruch vor der Route du Rhum

Besser als neu

Im RdR-Feld der 36 gemeldeten Class 40 „rummste“ es gleich zwei Mal während der letzten Tage: Mastbruch und Grundberührung mit der Kielbombe – aber Crashbox federte ab.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

4 Kommentare zu „Class 40: Crashbox getestet – Bruch vor der Route du Rhum“

  1. avatar Alex Lang sagt:

    gute idee so eine crashbox. ist das standard bei class 40? haben andere schiffe sowas auch? hoere gerade zum 1. mal davon.

  2. avatar Martin sagt:

    Von Bild 12 ausgehend hätte ich jetzt 100% getippt der Schade wäre am hinteren Teil des Kiels und nicht vorne.
    🙂
    So kann man sich täuschen.

  3. avatar Chris L sagt:

    Und der neue Mast für PYL ist heute auch angekommen: https://twitter.com/pylencourse/status/522376731421057024

  4. Wenigstens wurde geruppt in der ruppigen Böe, ein jeder #Rapper und#Rupper weiß:
    Wo gerappt wird fallen Späne!!
    Weiter so!
    Wer noch nie einen Mast runtergeholt hat ist nicht mit genug #POOOOOOWEEERRRRR rangegangen.

Schreibe einen Kommentar zu Alex Lang Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.