Corona-Folgen: ORC/IRC-WM vor Newport nicht möglich – Drachen sagen Goldcup ab

Seesegel-WM 2020 geplatzt

Die Welle der Absagen hochklassiger Regatten rollt weiter: Obwohl erst spät im Jahr angesetzt mussten die Offshore-Weltmeisterschaften gestrichen werden. Und auch der Drachen Goldcup wird in diesem Jahr nicht ausgetragen.

In diesem Jahr müssen die Seesegler auf die Austragung einer WM verzichten. Foto: Sander van der Borch

Zwei Jahrzehnte haben die USA auf die Austragung einer Seesegel-Weltmeisterschaft warten müssen. Deshalb war die Vorfreude groß, dass von 25. September bis 3. Oktober vor Newport gleich die gemeinsame Weltmeisterschaft der beiden großen Vermessungsklassen ORC und IRC ausgetragen werden sollte. Es wäre erst die zweite WM dieser Art gewesen, nachdem in 2018 die kombinierte ORC/IRC-Weltmeisterschaft vor Den Haag ihre Premiere gefeiert hatte. Und die Meldeliste umfasste bereits 50 Meldungen aus acht Nationen, bevor der Corona-Shutdown alle Vorbereitungen bremste.

Jetzt haben die organisierenden Komitees und der ausrichtende New York Yacht Club entschieden, dass die WM in diesem Jahr nicht ausgetragen werden kann. „Die Auswirkungen des Corona-Virus sind in der gesamten Sportwelt zu spüren“, sagte Christopher J. Culver, Vice Commodore des New York Yacht Club. „Angesichts der Herausforderungen, die mit dem Versand von Booten und Teams aus Europa und anderen Ländern in die USA verbunden sind, und der Vorlaufzeit, die ausländische Teams benötigen, um bei dieser WM wettbewerbsfähig zu sein, halten wir eine Weltmeisterschaft nicht für möglich.“

Erst zum zweiten Mal hätten ORC- und IRC-Yachten ihre WM gemeinsam segeln sollen. Foto: Sander van der Borch

Auch die Premiere einer WM in der künftigen Olympiadisziplin Mixed Offshore Doublehand war bereits abgesagt worden. World Sailing sah große Probleme in der Auslieferung des WM-Bootes L30 aufgrund der Corona-Einschränkungen. Zudem war nicht klar, wie nationale Qualifikationen durchgeführt werden sollten. Gleichwohl ist das Middle Sea Race vor Malta, in dessen Rahmen die WM hätte gesegelt werden sollen, noch nicht abgesagt. Und World Sailing sowie die Organisatoren des Middle Sea Race diskutieren, ob die ausgefallen WM in 2021 im Rahmen dieser Regatta ausgetragen werden könnte.

Der prestigeträchtige Drachen Goldcup wird in diesem Jahr nicht vergeben. Foto: Christoffer Nordhoff

Keine Chance zu einer Austragung sahen nun auch die Ausrichter des Goldcups der Drachen. Die prestigeträchtige Trophäe hätte in diesem Jahr im September vor Kinsale/Irland ausgetragen werden sollen. (ra/cn)

avatar

Ralf Abratis

... ist unser Mann aus der "Segelhauptstadt" Kiel. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *