Die ISAF entscheidet sich gegen die Kieler Woche 2015

Sailing World Cup segelt an Kiel vorbei

Der ISAF Sailing Word Cup des Weltsegler-Verbandes (ISAF) segelt an Kiel vorbei und findet 2014/2015 in Melbourne (Australien), Miami (USA), Hyères (Frankreich) sowie Weymouth (Großbritannien) statt.

Das gab der Weltsegler-Verband bekannt. Die fünfte Station in Asien wird noch benannt. Das Finale wird wie in diesem Jahr im November in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) ausgetragen.

„Die ISAF hat in einem netten Schreiben abgesagt. Es ist schade, dass der Weltsegler-Verband sich gegen die Kieler Woche entschieden hat“, so Nikolaus Rickers, Geschäftsführer von Point of Sailing, der Agentur, die die Kieler Woche vermarktet. Man hätte sicherlich die Probleme bei der Vermarktung und im Sponsorenumfeld im Gespräch klären können, so Rickers, doch dazu kommt es jetzt nicht mehr. Jetzt gelte es, den EUROSAF Champions Sailing Cup weiter zu stärken, eventuell Palma de Mallorca mit ins Boot zu holen.

Der Sailing World Cup (SWC), der 2008 vom Weltsegler-Verband mit den Stationen Melbourne (Australien), Miami (USA), Palma de Mallorca (Spanien), Hyères (Frankreich), Medemblik (Niederlande), Weymouth (Großbritannien) und Kiel ins Leben gerufen wurde, reduzierte sich 2012/2013 auf die vier Regattaserien vor Melbourne, Miami, Palma de Mallorca und Hyères, bevor dann 2013/2014 Qingdao (China) als fünfte Station dazu kam.

Für die Serie 2014/2015 stehen nun mit Melbourne, Miami, Hyères und Weymouth vier der fünf Stationen fest. Da die Teilnehmerzahl beim SWC auf 25 Skiffs bei den 49ern und 49ern FX sowie 40 Boote/Bretter in den übrigen acht olympischen Klassen sowie im paralympischen Bereich beschränkt wird, wird ein Qualifikationssystem davor eingebaut. Der Qualifikationsmodus soll im August bekanntgegeben werden. In Europa ist die Princess Sofia Trophy in Palma de Mallorca  (Spanien) die Qualifikationsregatta für Hyères, Medemblik für Weymouth.  Damit fällt die Kieler Woche als zeitlich letzte Veranstaltung Ende Juni komplett aus der ISAF-Planung.

Mit dem Sailing World Cup wäre sicherlich die internationale Spitze in allen olympischen Klassen nach Kiel zurückgekehrt. In diesem Jahr litt Kiel unter der extremen zeitlichen Nähe zu der Weltmeisterschaft der Surfer sowie der 470er-Junioren-WM. Diese Kollisionen hätte der Weltsegler-Verband für den SWC sicherlich verhindert.  „Es ist ein Schlag ins Gesicht der Kieler Woche. Vielleicht sind wir auch zu starke Gesprächspartner für die ISAF“, so Rickers. Die perfekte Medialisierung und Werbung für den Segelsport in Kiel dürfte sich auch bis Southampton herumgesprochen haben.

ISAF Sailing World Cup 2014/2015:

7. bis 12. Dezember 2014: Melbourne (Australien)
25. bis 31. Januar 2015: Miami (USA)
April 2015: Hyères (Frankreich)
8. bis 19 Juni: Weymouth (Großbritannien)
Asien Sailing World Cup  wird noch benannt.
November 2015:  Finale in Abu Dhabi (VAE)

Point of Sailing Marketing GmbH, Kiel
Kieler Woche 2015 vom 20.-28.06.2015

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „Die ISAF entscheidet sich gegen die Kieler Woche 2015“

  1. avatar Ballbreaker sagt:

    Tja, es gab mal eine Zeit, da führte kein Weg an Kiel vorbei.

    Passt schön zu dem Artikel von Carsten http://segelreporter.com/regatta/kieler-woche-sinkende-meldezahlen-wo-geht-die-reise-hin/

    Aber wenn man dann den Spruch von Herrn Rickers liest:” Vielleicht sind wir auch zu starke Gesprächspartner für die ISAF” muss man sagen, anscheinend haben dort einige die Bodenhaftung gründlich verloren. Macht mal weiter so – manchmal braucht es ja ein reinigendes Gewitter für einen vernünftigen Neuanfang bzw. ein Besinnen auf alte Stärken mit neuen Köpfen in den Entscheidungspostionen. So schafft die KiWo sich ab!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 13 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *