Eissegeln: Heftiger Crash – DN-Schlitten bricht in voller Fahrt ein

Auf dünnem Eis

Der Amerikaner Ryan Lashaway überlebt seinen heftigsten Crash in der DN-Klasse. Er segelt mit seinem Schlitten in voller Fahrt und bricht im Eis ein.

Die Eissegel-Saison ist hierzulande vorüber, bevor sie begonnen hat. Die Bedingungen waren schlecht, und nur die Besten erlebten ihre Höhepunkte, wenn sie den weiten Weg zur WM nach Ohio/USA auf sich genommen haben, wo es deutsche Erfolge gab.

Dennoch wird ein Erlebnis in Erinnerung bleiben, dass sich in der Szene per Video verbreitet hat. Beim Training zur Europameisterschaft in Polen bewegt sich der Amerikaner Ryan Lashaway auf dünnem Eis. Er rast in einen Bereich, der seinen Schlitten nicht trägt. Die vordere Kufe bricht ein, das Gefährt stoppt abrupt, der Pilot landet im Wasser.

Lashaway zeichnet das Geschehen per Helmkamera auf. Er ist hörbar geschockt und ruft um Hilfe. Verletzt wird er nicht. Andere DN-Segler bergen seinen Schlitten, der im wieder zufrierenden Wasser steckt. Der Amerikaner kommt schließlich mit dem Schrecken davon.

 

 

3 Kommentare zu „Eissegeln: Heftiger Crash – DN-Schlitten bricht in voller Fahrt ein“

  1. avatar pl_johaa sagt:

    Der ist aber nicht eingebrochen, sondern in ein Loch gefahren. Darauf sollte man als Eissegler vorbereitet sein.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

  2. avatar Joel sagt:

    Wow, sieht spannend aber gefährlich aus! Bisher habe ich jedoch nichts von dieser Sportart gehört. Wenn so ei Crash aber mal passiert wenn man alleine unterwegs ist, könnte das ganz schlimm enden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Joel von Schlitten Vergleich

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  3. avatar Müller sagt:

    Wer kann mir sagen, warum man beim Eissegln keinen Trockenanzug trägt? Ist mir schon öfter aufgefallen und so ungewöhnlich wird es ja nicht sein, dass man mal nass wird?

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *