Gorla Gardasee: “Stravaganza” siegt mit Flug-Kiel; Video zeigt wie es funktioniert

Fliegender Kiel in Aktion

[media id=503 width=640 height=360]Und sie läuft doch! Und wendet, und halst, und gewinnt! “Stravaganza” das Boot mit dem fliegenden Kiel hat die Traditionsregatta Gorla am Gardasee gewonnen. Die Melges 24 Weltmeister Carlo Fracassoli und Enrico Fonda kamen mit dem ungewöhnlichen Boot, über das SR schon berichtete, vor den schnellsten Katamaranen vor Bogliaco ins Ziel.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

6 Kommentare zu „Gorla Gardasee: “Stravaganza” siegt mit Flug-Kiel; Video zeigt wie es funktioniert“

  1. avatar Joker sagt:

    Wo bleibt denn der Keel Walk?????? 😛

  2. avatar Minifahrer sagt:

    Den Keel Walk gab’s doch schon längst, sogar mit Keel Sit: http://srdev.svgverlag.de/blog/2012/07/12/radikaler-neigekieler-stravaganza-bereitet-sich-auf-centomiglia-vor/
    Ansonsten: Cooles Gerät. Und was schon einmal angesprochen wurde – ich würde gern mal sehen, wie sich der Kiel in der Welle verhält, Stichwort: Aufschaukeln der Bombe. In so einer kurzen, hoppeligen Ostseewelle (z.B. Kieler Bucht, Wind aus Ost mit 4-5) wäre das wohl interessant. Warten wir’s mal ab.

  3. avatar Friedrich sagt:

    Konzept ist wirklich sehr spannend und konsequent. Aber die Vorstellung, mit so einem Bombenhalter auf der Startlinie zwischen 50 anderen Booten rumzusausen, aua. Muss dann vielleicht das Rulebook erweitert werden: Vom Vorbereitungssignal bis 5 min. nach dem Start und bei Tonnenrundungen hat der Dödel unter Schiff zu hängen und nicht daneben…

  4. avatar Sebes sagt:

    Ein Libera A ist mit seinen beiden Aluauslegern vielleicht sogar breiter Genial was die am Gardasee erfunden haben und wie s wohl dicht bleibt wenn der Kiel 180 Grad rotiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.