IMOCA: DMG MORI stellt Design eines VPLP-Foilers vor – „Global One“ für Kojiro Shiraishi

Deutsche Akzente

Spannendes Design © dmg mori

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

3 Kommentare zu „IMOCA: DMG MORI stellt Design eines VPLP-Foilers vor – „Global One“ für Kojiro Shiraishi“

  1. avatar DOA sagt:

    AMR as GOM…OMG

  2. avatar breizh sagt:

    Na das ist ja einmal ein Hammer. Da kommt der deutsche Mittelstand um die Ecke und stellt mal eben eine IMOCA Kampagne auf die Beine. RESPEKT. Und dann auch noch mit einem niegelnagel neuen wettbewerbsfähigen IMOCA.
    Da können wir uns ja alle auf die anstehenden Vergleiche der „deutschen“ Boote freuen.
    Vielleicht schon zur Route du Café.

    Ich drücke die Daumen allen Beteiligten und bin gespannt weitere Hintergrundinformationen zu erfahren.

    • avatar Manfred sagt:

      …das liest sich im aktuellen Seahorse (Interview mit Herrn Mori) ein bißchen anders. Mehr wie eine japanische Herausforderung mit japanischem Skipper und japanischem Geld, welches eingesetzt wird, um international für die Produkte der Firma zu werben. Aber wenn AMR da nun GOM ist, auch OK. Hauptsache es geht was und man hat etwas zum berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + neunzehn =