IMOCA: Monaco Globe gestartet – doch „nur“ zwei Deutsche dabei

Teamplayer

Tolles “Spielzeug”: Die ex “Banque Populaire”, heute “Bureau Vallée” – Siegerin der letzten Vendee Globe © bureau vallée

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

3 Kommentare zu „IMOCA: Monaco Globe gestartet – doch „nur“ zwei Deutsche dabei“

  1. avatar Jonas sagt:

    Ich bin ja nicht gerade ein Fan von AMR, aber sie hat damit Character bewiesen. Sehr feiner Zug.

  2. avatar Marco sagt:

    Das war doch nicht ihre Entscheidung. Das war eine Teamorder.

  3. avatar breizh sagt:

    Kann es sein, dass der Kurs abgeändert wurde? Sollte der Kurs nicht ursprünglich näher an Sizilien ran gehen und sogar nicht bis zu den Balearen? Weiß jemand den Hintergrund für die Kursänderung.

    Aber irgendwie kann ich mir diese Hochleistungsboote nur schwer im Mttelmeer vorstellen. Irgendwie wirkt das, wie ein Orka im Delphinarium. Aber gut, solange der YCM dadurch Boris weiterhin unterstützt und es vielleicht sogar ein Startgeld gab. Wieso nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × drei =