ORC Worlds: Einteilung mit 75 Yachten in kleinster Klasse

Gruppensegeln

Mittlerweile sind für die ORC WM 2014 in Kiel vom 2. bis 9. August 2014 mehr als 160 Yachten gemeldet, so viele wie nie zuvor bei einer Weltmeisterschaft der Offshore Yachten. Um optimale Wettfahrtbedingungen für die Teilnehmer zu bieten, werden die Yachten in drei Klassen und Gruppen eingeteilt.

ORC Logo WM 2014

ORC Logo der WM 2014 in Kiel.

Nach einer sorgfältigen Analyse der Meldungen aus 17 Nationen haben die Organisatoren vom Kieler Yacht-Club und des Offshore Racing Congresses (ORC) sich für die Teilung der Klassen mit folgenden GPH Werten entschieden:

Klasse A: ≥420.0 und <550.0 sec/mi GPH

Klasse B: ≥550.0 und <615.0 sec/mi GPH

Klasse C: ≥615.0 und ≤700.0 sec/mi GPH

Durch diese Einteilung werden rund 35 Yachten in Klasse A, 65 Yachten in Klasse B und 75 Yachten in Klasse C gegeneinander antreten. Die genaue Anzahl an Yachten in der jeweiligen Klasse kann erst nach dem Meldeschluss am 28. Juli 2014 festgelegt werden, wenn alle Meldungen mit dem finalen ORC Messbrief für das Jahr 2014 eingegangen sind. Die Weltmeisterschaft findet vom 2. bis 9. August statt.

Aufgrund der hohen Meldezahlen wird auf zwei Regattakursen gesegelt. Zusätzlich haben die Wettfahrtleiter Eckart Reinke und Stefan Kunstmann für die Klassen B und C entschieden, diese für die ersten vier Regattatage in Gruppen segeln zu lassen. Damit wird gewährleistet, dass die Regattakurse und Startlinien kontrollierbar bleiben. In Klasse B und C treten alle Yachten gegeneinander an, so dass nach vier Regattatagen eine Gold- und eine Silbergruppe feststehen wird.

Die Yachten der Goldgruppe segeln im Anschluss die ersten Plätze unter sich aus. In der Silbergruppe geht es dann um die Trophäen für die Erstplatzierten jeder Klasse. Auf der Audi ORC WM 2012 in Helsinki wurde dieses Verfahren in der sehr großen Klasse B bereits sehr erfolgreich durchgeführt.

„Es ist eine große Herausforderung eine so große Flotte in das richtige Gleichgewicht zwischen Klassengröße und optimalen Wettfahrtbedingungen zu bringen“, sagt der Organisationsleiter der ORC WM 2014, Ecki von der Mosel. „Mit den langjährigen Erfahrungen aus der Kieler Woche mit der Flotte und den Kenntnissen des ORC bezüglich der Bootstypen und den Regattaformaten der letzten zwei WM’s sind wir zuversichtlich, dass wir faire Wettfahrtbedingungen für die Teilnehmer und die Wettfahrtleitungen schaffen“.

Eventseite ORC Worlds

Spenden
http://nouveda.com

4 Kommentare zu „ORC Worlds: Einteilung mit 75 Yachten in kleinster Klasse“

  1. avatar Peter der Zwote sagt:

    Und was ist mit den Schiffen mit GPH700 ? 🙂

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • avatar Peter der Zwote sagt:

      Ok, Eure Kommentar-Funktion blockiert also alles, was zwischen größer und kleiner-Zeichen stehen.
      Ich schrieb sowas wie:

      Und was ist mit den Schiffen mit GPH kleiner als 420 und viel leichter erreichbar größer als 700?

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

      • avatar Stefan sagt:

        Gibt es denn überhaupt Boote mit GPH über 700 die die ISAF Offshore Regeln Kategorie 3 erfüllen?

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  2. avatar Sven 14Footer sagt:

    Einige Boote sollten die ISAF Regeln erfüllen können z.B. X302, First 32 S5, Hanseat 70 B, Optima 98, Ballad usw. sind Boot mit GPH über 700.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *