Klassenvereinigung setzt auf junge Teams

Fast 70 Drachen auf Regattakurs

Fast 70 Drachen gehen am Wochenende in Deutschland Süd und Nord auf den Regattaparcours.

In Zeiten sinkender Meldezahlen freuen sich die Drachen über die stärksten Felder seit langem – sowohl bei der Norddeutschen Meisterschaft am Wochenende im NRV Hamburg also auch im Süden beim Frühlingspreis im ASC am Ammersee. Foto: Drachenklasse/Julius Osner

 Mit 43 Meldungen verzeichnet der Norddeutsche Regattaverein in Hamburg (NRV) die größte nationale Drachenregatta seit der Deutschen Meisterschaft 2018, zeitgleich freut sich der ASC am Ammersee mit 24 Meldungen zum Frühlingspreis über die größte Meldezahl seit zehn Jahren für den Frühlingspreis.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

2 Kommentare zu „Klassenvereinigung setzt auf junge Teams“

  1. avatar optimist sagt:

    Ist doch klar, der Drachen ist seit Jahrzehnten das beste Kielboot ! Und die Szene ist noch viel besser…..

    • avatar pl_joachim-hellmich sagt:

      Wenn da nicht das Starboot wäre!
      Über 30 Meldungen am Steinhuder Meer beim SLSV am vergangenen WE.
      Davon knapp 10 U30 Teams.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert