Mini 6.50: Vierzig Boote verpassen Zeitlimit nach vier Tagen – Führender Witzmann ärgert sich

"Unfähige Wettfahrtleitung"

Beim Start war noch alles “cool” © duo cc

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

2 Kommentare zu „Mini 6.50: Vierzig Boote verpassen Zeitlimit nach vier Tagen – Führender Witzmann ärgert sich“

  1. avatar breizh sagt:

    Jörg Riechers hat halt eine stärkere Beziehungen zu Booten mit dem Namen “mare” im Namen als zum OTG :).
    Aber interessant wäre es schon zu wissen, mit welchem Miniisten (Robert Stanjek oder Morten Bogacki oder beiden) man jetzt was vorhat.

  2. avatar ChrisL sagt:

    Kleine Korrektur von mir: ich habe keine „Abbruch-Mitteilung“ bekommen sondern bekam nicht, wie einige andere Boote, die „Verlängerungsmitteilung“.
    Wir gingen also davon aus, dass wir ohnehin keine Meilen gutgeschrieben bekämen, da es ja keine Ziellinie mehr gäbe wenn wir zurück in Concarneau sind. Wie dem auch sei, Spaß hat‘s trotzdem gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert