Mini-Transat: Lennart Burke auf Rang 10, Lina Rixgens vom Pech verfolgt – 40 Proteste?

Es brodelt auf La Palma

Es bleibt spannend. Informationen aus diversen Quellen zufolge soll mit einem “Massen-Protest” seitens der Serien-Segler bewirkt werden, dass die erste Etappe annulliert wird. Und: Lennart Burke bot spannendes Segel-Kino.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

6 Kommentare zu „Mini-Transat: Lennart Burke auf Rang 10, Lina Rixgens vom Pech verfolgt – 40 Proteste?“

  1. avatar Peter Klingmüller sagt:

    Wäre schade wenn am grünen Tisch die Ergebnisse gepimpt würden, dann sollten die jungen Frauen und Männer -die sich beschweren -virtuell weiter segeln.
    Die beiden ersten hatten gute Seemannschaft gezeigt, kein Bruch, kein Rettungseinsatz, sondern einfach den Kurs abgesegelt und das Ziel erreicht.(empfehle das Buch “Abgerechnet wird im Ziel”) zu lesen.

    23
    15
  2. avatar de_müller sagt:

    Du verwechselst fairen sportlichen Wettkampf mit “Turbokapitalismus”
    Das es da etwas zu diskutieren gibt ist offensichtlich – egal wie man/frau/es dazu steht

    Nebenbei könnte ja auch mal jemand erklären, was diese ganzen Adressen PL-… bedeuten
    irritiert mich irgendwie

    11
    8
  3. avatar PL_peterklingmueller sagt:

    Es ist ja nun ein Unterschied ,ob man auf einer unseren schönen Förden eine Regatta segelt oder alone über den Atlantik.Wo sind die Schutzhäfen der nächsten beiden Etappen?!
    Oder muss man “sozialistisch”im Pulk über die Ziellinie segeln???

    21
    7
  4. avatar PL_jangadamail sagt:

    Das einige Segler sauer und enttäuscht sind, verstehe ich. Aber das die eine Gruppe in Häfen fährt, um die nächste Gruppe zu schützen, ist mir ein bisschen zu viel des Guten und des Edelmutes. Hatten sie nicht alle die gleichen (rudimentären) Informationen und Kommunikationsmöglichkeiten? Und ist das nicht Aufgabe der Rennleitung?
    Ich habe mir ganz viele Statements der Ankommenden durchgelesen. Fast jeder war froh, in einen Hafen zu kommen, um Schäden durch den ersten Sturm zu beheben, ein paar Stunden „im Hotel?“ zu schlafen, um ein paar Bierchen mit Freunden zu trinken. Unabhängig von der Frage, was in einem Schutzhafen der Minitransat erlaubt ist zu tun, stellt sich auch die Frage, wer oder was viele Segler veranlasst, die Reparatur-, Ausschlaf-, Biertrinkzeiten als Argumente für eine Annulierung in den Ring zu werfen. Den meisten jedenfalls kam die Pause sehr sehr Recht, unabhängig davon, dass sie für ganz viele an ihren jeweiligen Positionen absolut richtig war. Aber eben nicht für alle.
    Ich hoffe sehr, dir Rennleitung wägt richtig ab. Sie steht allerdings ganz mächtig unter Druck. Ich befürchte schlecht abgewogene Entscheidungen… und kenne mindestens einen, der sich dir Hände reibt.

    23
    4
  5. avatar Fastnetwinner sagt:

    Vorschlag: Die erste Etape annulieren und den beiden durchgesegelten ersten einen Bonus über die Hälfte ihres Vorsprunges für die zweite Etappe geben. Und dann noch einen Sonderpreis für Melvin: Freies Meldegeld für das nächste Mal.

    3
    11
  6. avatar PL_ sagt:

    Was bedeutet eigentlich das PL_? Premium Leser oder so?

Schreibe einen Kommentar zu PL_jangadamail Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.