Nachwuchssegeln: GIDJM in Kiel-Schilksee gestern eröffnet – 8 Klassen starten ab heute

Seglerjugend übernimmt Schilksee

Die Gemeinsame Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft ist eröffnet. 800 Aktive aus 13 Nationen gehen ab heute in Kiel an den Start.

 

Die Seglerjugend aus Deutschland und zwölf weiteren Ländern ist bereit für den großen Auftritt auf historischem Revier. Mit einer stimmungsvollen Einlaufparade im sonnendurchfluteten Olympiazentrum von Schilksee haben über 800 Seglerinnen und Segler am Donnerstagabend die Gemeinsamen Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften (GIDJM) mit einem Fanfarensignal eröffnet. Zeit für ausschweifende Feierlichkeiten bestand allerdings nicht. Direkt im Anschluss an die Eröffnung, durch die Moderator Ralf Abratis führte, ging es zu den Steuerleute-Besprechungen, und ab morgen um 11 Uhr wird es ernst. Dort, wo vor 50 Jahren die Medaillen der Olympischen Spiele von München/Kiel ausgesegelt wurden, werden bis Dienstag die deutschen Jugendtitel in neun offiziellen Meisterschaftsklassen vergeben.
Bereits seit dem vergangenen Wochenende ist das Olympiazentrum von Schilksee fest in jugendlicher Hand. Zur Strander Küz-Regatta segelten Optimisten, 29er, Ilca 4 und Ilca 6 ihr Warm-up für die GIDJM, seit Anfang der Woche sind nun die Athleten in den weiteren Klassen, 420er, Europe, Pirat, Teeny und die Surfer der Open Windfoil-Klasse in Schilksee eingetroffen und haben sich bei Trainings auf das nationale Saison-Highlight der Seglerjugend vorbereitet. Verstreut über die Kieler Außenförde bildeten sich die Trainingsgruppen, suchten Anfang der Woche die spärlichen Windfelder und fanden am Mittwoch und Donnerstag mit einer östlichen Brise und Thermik-Unterstützung beste Bedingungen, die auch zum Start in die Meisterschaften bestehen bleiben sollen.

Den Sambatrommeln folgend. Die Aktiven auf dem Weg vom olympischen Feuer zur Eröffnung auf der Bühne. Tim Haß (DSV-Präsidium), Martje Uecker (KYC-Geschäftsführerin) und der Vorsitzende des Kieler Yacht-Clubs, Hauke Berndt, marschieren vorweg.
Foto: www.segel-bilder.de/DSV

Auf sechs Bahnen wird in den kommenden fünf Tagen gesegelt werden. 27 Rennen sind zum Start am Freitag in acht Klassen geplant, da die Europes wegen der noch laufenden Jugend-Europameisterschaft erst mit einem Tag Verspätung in die GIDJM starten. Insgesamt sind 140 Wettfahrten terminiert.

Den Organisatoren der Meisterschaften bot sich von der Bühne im südlichen Hafen von Schilksee ein beeindruckendes Bild der internationalen Seglerjugend. Auf den Tribünenstufen hatten sich die Kader nach Nationen und Bundesländern versammelt, präsentierten sich im Dress ihres Landesverbandes bzw. mit ihren Nationalflaggen.

Gerwin Stöcken, Kiels Stadtrat für Soziales, Wohnen, Gesundheit und Sport, war begeistert von der Atmosphäre auf dem Areal im Olympiahafen. „Die Stimmung erinnert an 1972“, so Stöcken. Für ihn spannt sich mit der Veranstaltung nicht nur der Bogen aus der olympischen Vergangenheit in die Gegenwart, sondern auch in die Zukunft: „Wir möchten mit dieser Veranstaltung an die Olympischen Spiele 1972 erinnern und zeigen, dass Kiel auch heute bereit wäre, olympische Segelspiele auszurichten. In Kiel ist es vor acht Jahren der bisher einzige positive Bürgerentscheid für die Ausrichtung Olympischer Spiele gelungen. Leider hat es in Hamburg nicht geklappt.“ Den Teilnehmern der Deutschen Meisterschaften wünschte Gerwin Stöcken erfolgreiche Tage: „Ich hoffe, Ihr nehmt schöne Erinnerungen an Kiel mit und kommt häufiger wieder.“

Eröffnung auf der Bühne. Foto: www.segel-bilder.de / DSV

Als Vorsitzender des Kieler Yacht-Clubs, der die Meisterschaften gemeinsam mit dem NRV Hamburg und dem VSaW Berlin ausrichtet, betonte Hauke Berndt vor allem auch den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer: „Sie geben ihre Freizeit, um solche Regatten zu ermöglichen. Ohne euch hätten wir die Vielzahl an Regatten in den vergangenen Monaten nicht geschafft.“ Gerade einmal fünf Monate im Amt durfte Berndt bereits eine erfolgreiche Kieler Woche, weitere top-besetzte Regatten und nun die GIDJM gefolgt vom Olympia-Rivival in der kommenden Woche feiern.

Timo Haß, der im Februar 2023 nach zwölf Jahren als DSV-Jugendobmann satzungsgemäß ausscheidet, sprach zur Eröffnung vom einem Gänsehautgefühl: „Diese Momente bleiben vor allem in Erinnerung und entschädigen für all die Stunden, die man eingesetzt hat.“

Die gemeinsame Ausrichtung der Deutschen Jugendmeisterschaften in allen offiziellen Meisterschaftsklassen wird seit 1988 erst zum sechsten Mal ausgerichtet. Zum ersten Mal werden die GIDJM in Kiel ausgerichtet und erleben damit 50 Jahre nach den Olympischen Spielen von 1972 einen emotionalen Höhepunkt, der mit der Eröffnungsfeier schon mal stimmungsvoll eingeleitet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.