Olympia 2020: NRV und HNV im Team – Basis für konsequente seglerische Vorbereitung

Kooperation für Tokio

NRV HNV, Olympia 2020, tokio

Bekanntgabe der Zusammenarbeit: NRV Clubmanager Klaus Lahme (Foto Mitte) gibt mit NRV-Kommodore Gunter Persiehl (links daneben) und Joachim Hellmich, geschäftsführendes Vorstandsmitglied (2.v.l.), die Kooperation bekannt. © www.segel-bilder.de

Seit vier Olympiaden sorgt das NRV Olympic-Team für hohe Qualität im deutschen Segelsport und durch die Bronzemedaille von Heil/Plößel im 49er auch für den einzigen deutschen Medaillengewinn in Rio

Für die kommenden Spiele in Tokio startet der Hamburger Traditionsverein nun mit verstärkter Kraft durch. Zur Kieler Woche verkündeten Gunter Persiehl, Kommodore des NRV, und Joachim Hellmich, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Heinz Nixdorf Vereins (HNV), ihre Kooperation bei der Förderung der Segler aus dem NRV Olympic Team. Damit bildet die Kooperation nach dem Wegfall des Sailing Team Germany (STG) die Basis dafür, dass sich die Segler konsequent auf ihren Segelsport konzentrieren können.

„Der Sinn ist es, unser Knowhow zusammenzubringen, um die Spitze voranzubringen“, sagte Gunter Persiehl zu der Kooperation von NRV und HNV. Der NRV hat seit den Olympischen Spielen in Sydney (2000) und mit der anschließenden Gründung des NRV Olympic Teams seinen Blick für den olympischen Segelsport fokussiert. Und der Heinz Nixdorf Verein ist seit den Spielen von Barcelona (1992) ein großer Förderer des Segelsports – zunächst im Starboot, später auch in anderen Disziplinen. „Auch mit dem Wegfall des Starboots aus dem olympischen Programm ist uns der olympische Segelsport wichtig geblieben. Und der NRV ist derzeit der Verein, der den deutschen Olympia-Seglern die Perspektiven am Sichtbarsten aufzeigt. Deshalb sind wir diese Partnerschaft gern eingegangen. 2017 werden wir zwar noch keine Ressourcen einbringen können, aber es ist nicht ausgeschlossen, dass wir 2018 substantiell eingreifen werden“, so „Jocky“ Hellmich.

ARD, Sportstudio, Erik Heil, 49er

Die Bronzejunx kurz nach ihrem Freuden-Salto © sailing energy

Klaus Lahme, Club-Manager des NRV und Trainer, wird durch das NRV Olympic Team in die Lage versetzt, seine Schützlinge auf große Aufgaben vorzubereiten: „Wir arbeiten seit 17 Jahren erfolgreich, und das NRV Olympic Team hat verschiedene Partner. Dazu zählt auch der Deutsche Segler-Verband. In den vergangenen Jahren hatten die Segler durch das STG zusätzliche Mittel zur Verfügung, jetzt stoßen wir an unsere Grenzen. Deshalb sind wir froh, dass wir mit den HNV diese Kooperation eingehen konnten.“ Den Mitgliedern des NRV Olympic Teams werden für ihre Olympiakampagnen die Boote gestellt, und die anfallenden Kosten werden erstattet.

Skepsis darüber, ob damit Segler aus anderen Vereinen abgeworben werden, wurde sofort erstickt: „Wir werben keine Segler ab. Wer aber zu uns kommen will, kann kommen“, sagte Persiehl. Die geförderten Segler Tim Fischer und Fabian Graf, die für den NRV und den VSaW Berlin starten, seien ein Beispiel für eine gelebte Partnerschaft. Und auch der DSV ziehe mit dem NRV Olympic Team und dem HNV an einem Strang: „DSV-Generalsekretär Goetz-Ulf Jungmichel ist im Vorwege von unserer Kooperation informiert worden“, sagte Persiehl. Und DSV-Pressesprecherin Christiane Perlewitz sagte bei der Bekanntgabe der Verbindung von NRV und HNV: „Wir begrüßen es sehr und freuen uns drauf.“

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *