Santander Worlds: Verletzungs-Aus für WM-Hoffnung Thomas Plößel

"Außer Gefecht"

Pech für die Deutsche Segel-Nationalmannschaft bei der ISAF Weltmeisterschaft. Medaillenhoffnung Thomas Plößel fällt mit einer Handverletzung aus für den 49er Wettkampf.

Die Pressemitteilung

Heil/Plößel

Die 49er Europameister Heil/Plößel werden nicht zusammen in der Santander-Welle springen können. © Heil/Plößel

49er-Vorschoter Thomas Plößel, der mit Steuermann Erik Heil amtierender Europameister im 49er ist und damit zu den großen deutschen WM-Hoffnungen zählte, verletzte sich noch vor dem WM-Start bei einem Sturz an Land so unglücklich, dass seine rechte Hand im Krankenhaus genäht und eingegipst werden musste.

„Das ist wirklich tragisch. Wir waren voller Hoffnung, nachdem Thomas Plößel gerade von einer Kiefernebenhöhlen-Entzündung genesen war, die ihn wochenlang außer Gefecht gesetzt hatte“, so DSV-Sportdirektorin Nadine Stegenwalner.

Für Plößel wurde am Donnerstag umgehend der 19 Jahre alte Fabian Graf vom Verein Seglerhaus am Wannsee in Berlin eingeflogen, der sonst mit Tim Fischer segelt.

Thomas Ploessel

49er Europameister Vorschoter Thomas Plößel fällt kurz vor der WM. © Heil/Plößel

Zwei Jahre vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ist diese Weltmeisterschaft aller olympischen Segeldisziplinen von besonderer Bedeutung. Neben Titeln, Medaillen und Top-Platzierungen werden in allen zehn olympischen Segel-Disziplinen die ersten 50 Prozent der Olympia-Startplätze für Rio de Janeiro 2016 vergeben.

Besonders eng wird der Kampf bei den 49ern, da in dieser Bootsklasse bei den Olympischen Spielen nur 20 Teams an den Start gehen dürfen. Entsprechend werden vor Santander nur zehn Startplätze vergeben. Das deutsche Top-Team Heil/Plößel hatte sich gute Chancen auf einen dieser Plätze erarbeitet.

„Unser Ziel bleibt es natürlich, dass auch im 49er ein deutsches Team bei dieser WM einen Nationenstartplatz ersegelt, um das Ticket für Rio gleich im ersten Anlauf zu lösen und nicht erst bei der WM 2015“, so Nadine Stegenwalner, “aber die Aufgabe ist nach dem Unfall von Thomas Plößel nicht leichter geworden. Ich bin jedoch sicher, dass unsere anderen 49er-Teams und natürlich auch Erik Heil mit seinem Ersatzvorschoter alles geben werden, um die entstandene Lücke zu schließen.”

Quelle: Torsten Fricke, Verbandssprecher DSV

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *