Segel-Bundesliga: Titelverteidiger unter Druck – Puntkgleich mit Berliner VSaW – live ab 12h

Noch mal spannend gemacht

Das Unglaubliche ist möglich. Der Deutsche Touring Yacht-Club ist nach einem rabenschwarzen Tag auf der Alster noch einmal in Bedrängis geraten.

Genau das durfte nicht passieren aus der Sicht des in dieser Saison überlegen agierenden Deutschen Meisters und frisch gebackenen Champions League Siegers vom DTYC. Der Verein Seglerhaus am Wannsee, einziger realistische Gegner um den Titel, liegt beim Liga-Saisonfinale nach dem ersten Tag auf der Alster überlegen an der Spitze, und die Bayern schwächeln.

Nach fünf Rennen rangiert der Titelverteidiger auf Rang 12. Damit liegt er in der Tabelle noch punktleich vorne, weil seine drei Saisonsiege nicht zu toppen sind. Beim letzten Rennen lagen sie schon in der Gesamtwertung auf Rang 13 bis sie kurz vor der Ziellinie noch einen wichtigen Punkt einfuhren.

Segel-Bundesliga

Nebliger Auftakt beim Saisonfinale auf der Alster. © Sven Jürgensen

Aber es sind erst fünf von 15 Rennen absolviert. Und in der vergangenen Saison waren die Bayern in einer ähnlichen Lage, als sie in Hamburg anfangs nicht gut in Tritt kamen. Vielleicht mögen sie es, die Spannung noch einmal anzuheizen. Am Ende siegten sie doch überlegen in der Gesamtwertung.

In Wahrheit beträgt der Abstand zu Rang fünf nur drei Punkte. Das ist schnell aufgeholt. Undenkbar, dass sich die Jungs nicht noch einmal am Riemen reißen, um den verdienten Titelgewinn einzufahren.

Segel-Bundesliga

Massive Rollwende beim NRV. Niklas v. Meyerinck hängt sich voll rein. © Sven Jürgensen

Aber im Süden wird sicher noch einmal mächtig gezittert. Und auch die Medien sehen hin. Der DTYC Champions-League-Sieger-Steuermann Max Weiss durfte selbst in der Süddeutschen Zeitung ausführlich erklären, warum er in Hamburg nicht am Steuer sitzt.

Dramatisches spielt sich auch auf den hinteren Plätzen ab. So ist Simon Grotelüschen für den Lübecker Yacht-Club als 14. auch noch nicht in Schwung gekommen und belegt inzwischen den ersten Abstieg-Platz. Wie schnell es aber wieder nach oben gehen kann zeigt der Düsseldorfer Yacht-Club, der gegen den Abstieg kämpft. In Hamburg erlebten die Hofmann-Brüder einen Schocker-Start mit dem letzten Platz. Dann ließen sie aber drei Siege folgen und sind momentan Zweite. An den folgenden beiden Tagen kann noch viel passieren.

Die Tabellensituation nach Tag 1 in Hamburg

bildschirmfoto-2016-10-28-um-09-45-07

Das Ergebnis nach Tag 1 in Hamburg

bildschirmfoto-2016-10-28-um-09-44-37

Live-Ergebnisse

Die Rennen im Tracker ab 10 Uhr

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://summercamp-borgwedel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *