Segel-Bundesliga: VSaW auf Titelkurs – One Kiel beeindruckt in Liga Zwei

Stotterstart ins Finale

Beim letzten Saisonauftritt der Segel-Bundesliga läuft es beim Titelfavoriten VSaW Berlin zwar noch nicht rund, aber der Motor der Konkurrenz stottert ebenfalls.

Der Titelgwinn ist für den VSaW eigentlich nur noch eine Formsache. © Wehrmann/DSBL

Zweifel am ersten Titelgewinn des VSaW gibt es eigentlich nicht mehr: Mit 15 Punkten Vorsprung in der Tabelle sind die Berliner vor dem ersten Verfolger, dem Bayerischen YC, in das Finale von Glücksburg gestartet. Nur eine Platzierung auf den letzten beiden Rängen könnte die Berliner nach einer souveränen Serie im bisherigen Saisonverlauf noch von der Spitzenposition stoßen. Und das auch nur, wenn die Bayern ihrerseits ganz oben stehen. Doch danach sieht es nach dem ersten von drei Regattatagen von Flensburg nicht aus.

Tim Elsner wartet als Steuermann noch auf den ersten Saisonsieg. © Wehrmann/DSBL

An ihren Ambitionen, erstmals die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zu gewinnen, ließen die Berliner vor dem Start in das vom Flensburger SC ausgerichtete Finale keinen Zweifel: „Wir wollen die Meisterschaft gewinnen“, so VSaW-Steuermann Tim Elsner, der zusammen mit Carl Naumann, Elias Rothe und Max Salzwedel im Finale segelt. „Wir sind heiß und freuen uns auf spannende Rennen.“

Etwas zu spannend und eng dürfte es indes nach dem Gechmack des VSaW in den ersten Rennen zugegangen sein. Mit den Platzierungen 3, 3, 6, 5 in den ersten vier Flights fanden sie sich im hinteren Feld der 18 Teams wieder. Beruhigend für die Titelanwärter allerdings: Auch der Bayerische YC, einziger verbliebener Konkurrent im Titelkampf, kam mit Felix Kaiser am Ruder genauso schlecht in Fahrt. Und während die Bayern die Spur auch im weiteren Verlauf noch nicht gefunden haben, rückte der VSaW durch einen zweiten Platz und einen Sieg zum Tagesabschluss bis auf Rang sieben vor.

In der Blitz-Saisontabelle hat Elsner, der bisher als Steuermann zwei vierte Plätze für den VSaW in den Büchern stehen hat, nun einen beruhigenden Vorsprung vor den beiden abschließenden Tagen. Auf den zweiten Platz der Saisontabelle hat sich vorerst der WV Hemelingen vorgeschoben. Die Bremer profitieren von der Schwäche des Bayerischen YC, segeln solide und sind in Glücksburg derzeit Fünfte.

Auf den weiteren beiden Plätzen für die Champions-League-Teilnahme stehen der Bayerische YC und der in Flensburg führende Düsseldorfer YC. Dagegen scheint der Rekordmeister vom NRV Hamburg auch noch dieses Minimalziel aus den Augen zu verlieren. Olympiasegler Tobias Schadewaldt ist im Finale aktuell nur 16. und damit auf den sechsten Gesamtrang abgerutscht.

Im Kampf um den Klassenerhalt scheint von den bisher gefährdeten Mannschaften nur die SKW Bremen die letzte Chance ergreifen zu können. Die Bremer segeln aktuell auf dem vierten Platz, haben damit die Abstiegsränge verlassen. Neben den bereits als Absteiger feststehenden Teams vom Klub am Rupenhorn und der SG Lohheider See müssen sich wohl auch der Mühlenberger SC und die SV03 Berlin mit dem Gang in die Zweitklassigkeit anfreunden.

Die junge Mannschaft von One Kiel um Steuermann Magnus Simon ist in der Zweiten Liga das absolute Maß der Dinge. © Wehrmann/DSBL

Im Unterhaus gibt sich der Klassenprimus One Kiel keine Blöße. Das junge Team um Steuermann Magnus Simon ist bravourös durch die Liga marschiert. Lediglich als Nachrücker hat der Club zu dieser Saison die Startberechtigung für die Zweite Liga erhalten. Aber nach leicht verhaltenem Start mit einem fünften Platz auf dem Starnberger See zum Saisonstart, ließen die Kieler einen Sieg auf den anderen folgen. Und davon sind sie wohl auch vor Glücksburg nicht abzubringen. Nach sechs Flights haben sie fünf Siege im Tableau stehen, führen erneut souverän das Geschehen an.

Der Lübecker YC, der Potdsamer YC und der Hamburger SC sind derzeit die weiteren Anwärter auf einen der vier Aufstiegsplätze. Ab Platz elf in der Saisonwertung ist die Zweite Liga dicht gestaffelt. Die letzten Vier müssen sich schließlich im DSL-Pokal beweisen, um die Liga zu erhalten. Der Pokal wird gleich im Anschluss an das Liga-Finale am Sonntag und Montag vor Glücksburg ausgetragen.

 

Tabelle Finale Erste Liga

Tabelle Finale Zweite Liga

avatar

Ralf Abratis

... ist unser Mann aus der "Segelhauptstadt" Kiel. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *