U21-EM ILCA: Ole Schweckendiek (19) Vize-Europameister – Es fehlte ein Punkt

"Ein bisschen enttäuscht"

Bei überwiegend leichtem Wind schien das Kieler ILCA Nachwuchstalent Ole Schweckendieck seinen nächsten großen Titel gewinnen zu können. Nach acht Rennen lag er im 137-Boote-Feld deutlich in Führung. Dann wurde es dramatisch.

Der 19-jährige Ole Schweckendiek wurde vor Polensa U21 Vize-Europameister im olympischen ILCA 7 ©: 2024 ILCA U21. European Championship photo.thomtouw.com

Vor Pollensa auf Mallorca ist Ole Schweckendiek bei den U21-Europameisterschaften im ILCA 7 auf Platz zwei gelandet. Im vorletzten Rennen verlor er mit Rang 19 seinen deutlichen Vorsprung auf den Italiener Enrico Tanferna, der schon bei der U21 WM einen Platz vor ihm gelandet war. Aber es fehlten nur zwei Punkte. Das war im letzten Lauf allemal wettzumachen.

Und Schweckendiek segelte erneut stark. Bis zur letzten Luvtonnenrundung hätte sein vierter Platz in diesem Rennen für den Titelgewinn ausgereicht. Dann gelang es Tanferna auf dem letzten Vorwindkurs seinen Landsmann Alberto Divella zu überholen und dieser Punkt bescherte ihm den Gesamtsieg.

“Es war eine harte Woche mit sehr wenig Wind”, bilanziert der Youngster aus dem Nachwuchskader des German Sailing Teams, der in den vergangenen beiden Jahren schon international so überragend gesegelt ist. “Nachdem ich 4 Tage lang geführt habe, bin ich ein bisschen enttäuscht über das Ergebnis, aber insgesamt war es eine gute Regatta, mit der ich zufrieden sein kann. Ich habe viel gelernt und es ist gut zu wissen, dass sich das ganze Training auszahlt. Ich hatte eine tolle Zeit mit den anderen Seglern und eine Menge Spaß.”

Schweckendiek segelt vier Tage lang im gelben Trikot. © thomtouw

Jetzt muss Schweckendiek im April die Grundausbildung bei der Bundeswehr abliefern, um von der Sportfördergruppe unterstützt werden zu können. “Also ein Monat ohne Segeln, bevor ich mich auf die Weltmeisterschaft in Portugal vorbereite, wo ich wieder voll angreifen werde.”

Max Stiff segelte als zweitbester Deutscher auf Platz 18. In der U19-Wertung wurde er fünfter. Gunnar Kroplin wurde 18. Jonas Mager 34.

Ergebnisse U21 EM 2024 ILCA7

Beste Deutsche im Feld der 65 für die Gold Fleet qualifizierten Frauen unter 21 Jahren wurde Pia Conradi auf Platz 9, Amaya Escudero kam auf Platz 38. Beide Seglerinnen sind ebenfalls Mitglieder im  Nachwuchskader des German Sailing Teams.

Pia Conradi aus dem Nachwuchskader des German Sailing Team kam in der Gold Fleet der ILCA 6 Starterinnen auf den 9. Platz. ©: 2024 ILCA U21 European Championship photo.thomtouw.com

Der Titel der U21 Europameisterin im ILCA 6 im Jahr 2024 ging an die Polin Lilly May Niezabitowska, den Vizetitel sicherte sich die Spanierin Claudia Adan Lledo.

Ergebnisse U21 EM 2024 ILCA6

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert