Vendée Globe: Was zuhause geschah, als Kevin Escoffier gesucht wurde – Zum Mitheulen

Dieser Anruf, den niemand bekommen möchte

Lebensgefährtin Sabrina Millien beschreibt emotional die angstvollen Stunden zuhause mit den Kindern, während ihr Mann Kevin Escoffier auf Hoher See in seiner Rettungsinsel trieb. Bericht einer Daheimgebliebenen, der unter die Haut geht! 

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

Ein Kommentar „Vendée Globe: Was zuhause geschah, als Kevin Escoffier gesucht wurde – Zum Mitheulen“

  1. avatar Sven 14Footer sagt:

    Wow, das geht unter die Haut. Die Arme, was hat sie durchgemacht. Zum Glück ist alles gut ausgegangen!

Schreibe einen Kommentar zu Sven 14Footer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × zwei =