Video Fundstück: Multi-50-Trimaran fährt spektakulären „Stecker“ beim Training

Kurz vorm Abgang

Der Stecker als Auszug:

Multi-50 Segeln auf hoher See kann nur mit permanenter Konzentration funktionieren. Die kleinste Unaufmerksamkeit wird sofort bestraft!

Die Transat Jacques Vabre (le Havre/Itajai, Brasilien //Start 3.11.13) steht vor der Tür. Und wie immer, wenn die Vorbereitungen zu einem dieser französischen Hochseeklassiker mit Spitzenbesetzung laufen, geistern (Vorfreude?) reichlich Filme, Interviews oder verstärkt Blog-Beiträge durch die sozialen Medien.

Diese beiden Videofundstücke zeigen den Trimaran „Maitre Jacques“ beim Training in der Biskaya. Das Schiff ist 15.24 m lang und 15,14 m breit, fährt am Wind satte 175 qm Segelfäche und auf raumen Kursen bis zu 250 qm. Die „Maitre J.“  ist mit den Bretonen Loic Fequet und Loic Escoffier besetzt; beide gelten als wagemutige, gleichzeitig aber sehr erfahrene Segler, die ihre Schiffe zwar bis zum Letzten ausreizen (Fequet: „Sonst dürfte ich ja wohl keine Regatta segeln!“), aber eben immer alles „im Griff“ behalten… wollen.

So auch bei diesem Stecker, den sie bei 3 m Seegang fahren. Zwar wurde wohl der Winkel einer Welle beim Abfallen falsch eingeschätzt und der Leeschwimmer unterschneidet hoffnungslos tief, dafür zeigen die beiden Loics aber echte Performance beim rasanten Fieren des Vorsegels.  Respekt – alles auf die Sekunde genau abgestimmt.

Hinterher wurde übrigens behauptet, sie hätten das Manöver zum Training gefahren und wollten dem Kameramann im Hubschrauber eben was Attraktives bieten. Na ja 😉

Im folgenden Video wird der “gesamte” Trainingstag dokumentiert. Nicht durch die französische Vorstellung zu Beginn abschrecken lassen – es folgen starke Luftaufnahmen inkl. der Stecker-Sequenz!

Maître Jacques- Transat Jacques Vabre 2011 from Easy Ride on Vimeo.

Übrigens: Die Transat Jacques Vabre findet dieses Jahr zum 11. Mal statt. Bisher sind 21 Class 40 gemeldet, sowie drei Mod70, sieben IMOCA und eben drei Multi 50, darunter „Maitre Jacques“ mit den beiden Loics.

Als einziger Deutscher wird Jörg Riechers auf seiner Class 40 „mare“ bei der Zweihand-Hochseeregatta am Start sein. Er segelt allerdings nicht mit seinem potentiellen „Rund-um-die-Welt-Partner“ Stephane Audigane (der erfüllt noch ältere Verpflichtugnen auf „Matouba“), sondern mit Pierre Brasseur, Mini 6.50-Champ, der die letzte Mini-Transat als zweiter beendete.

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *