Vorschau: Warnemünder Woche 2023 mit großer Bandbreite des Segelsports

Hochrangige Vielfalt im besten Revier

Die 85. Warnemünder Woche wird vom 1. bis 9. Juli 2023 mit einer Mischung aus hochkarätigen Meisterschaften und altbekannten Klassikern eine große Breite des Segelsports abdecken. Zu den Highlights zählen die Star Eastern European Hemisphere Championship, die Europameisterschaften von Soling und 470er (Open Europeans), der 470er Masters Cup, der ILCA Europa Cup und die Langstrecke Rund Bornholm.

Die seegehenden Yachten fühlen sich im Revier vor Warnemünde und bei der Langstrecke Rund Bornholm wohl. Foto: Pepe Hartmann

Mit der Star Eastern Hemisphere Championship vom 3. bis 7. Juli, ist ein absolutes Spitzenevent Teil der 85. Warnemünder Woche. Im Starboot tummeln sich bekanntlich einige der besten Segler der Welt. In Warnemünde fand 2016 mit der Europameisterschaft zuletzt eine kontinentale Meisterschaft der Starboote statt. Die Star Eastern Hemisphere Championship ist von der Wertigkeit her ähnlich einer Europameisterschaft einzuordnen. „Entsprechend hochkarätig wird das Feld voraussichtlich besetzt sein“, so Sportdirektor Peter Ramcke.

Hochkarätig wird es auch bei den Solings (4. bis 8. Juli) zugehen, die ihre Soling Europameisterschaft im Rahmen der Warnemünder Woche austragen. Die Hoffnung bei Peter Ramcke ist groß, dass auch der beste deutsche Segler aller Zeiten, Jochen Schümann, daran teilnehmen wird: „Wir gehen davon aus, dass Jochen Schümann in seinem Erfolgsrevier dabei sein wird. Außerdem übernimmt sein Verein, Yachtclub Berlin-Grünau, die Wettfahrtleitung der EM.“ Schümann wurde 1986 in Warnemünde mit Bernd Jäkel und Thomas Flach Europameister. Es folgten drei Olympiateilnahmen im Soling mit dem Gewinn von zweimal Gold und einmal Silber.

Zur 470er Open European Championship und dem Masters Cup vom 4. bis 8. Juli wird ein großes Feld in Warnemünde erwartet. Der 470er ist seit 1976 olympische Klasse und viele Weltklassesegler segeln die Zweimannjolle. Als ehemaliger Aktiver im 470er ist auch Sportdirektor Peter Ramcke der Klasse verbunden. „Ich werde allerdings nicht am Masters Cup teilnehmen“, so Ramcke schmunzelnd, „aber wir haben schon Ankündigungen von Seglern aus Neuseeland bekommen, was mich sehr freut.“

Die ILCA-Klassen 4, 6 und 7 haben während des Europa Cups Spaß beim Segeln in der legendären Warnemünder Welle. Foto: Pepe Hartmann

Der ILCA Europa Cup Warnemünde vom 6. bis 9. Juli gehört bereits seit Jahren fest in das Programm der Warnemünder Woche. In den drei ILCA-Klassen 4, 6 und 7 treten in der Regel hunderte Seglerinnen und Segler an und bilden traditionell die größten Felder. „Die ILCAs sind eine Klasse, die wir immer gerne in Warnemünde begrüßen“, freut sich Ramcke. Der ILCA Europa Cup setzt sich aus mehreren Events in ganz Europa zusammen, die über das Jahr verteilt stattfinden. Die Veranstaltung während der Warnemünder Woche bildet den einzigen deutschen Tourstopp der Serie.

Echte Langstreckenregatten mit Hochseecharakter gibt es in der Ostsee nicht viele. Eine der traditionsreichsten ist Rund Bornholm. Etwa 280 Seemeilen gilt es für die Yachten aller Größen zu absolvieren, von Warnemünde rund um die dänische Insel Bornholm, die wahlweise links- oder rechtsrum passiert wird, und zurück nach Warnemünde. Die Warnemünder-Woche-Langstrecke richtet sich dabei an alle Crews, von ORC bis Yardstick, die echte Hochseeathmosphäre erleben möchten. Eine eigene Charterwertung lässt auch Chartercrews konkurrenzfähig gegeneinander antreten. Gestartet wird am Montag, 3. Juli.

Neben den Meisterschaften sind es auch die Ranglistenregatten und andere Events, die den besonderen Charme der Warnemünder Woche ausmachen. So sind im kommenden Jahr auch 505er, Piraten, 29er, J/70 und RS Aero zu Gast, während die Optimisten, wie schon bei der diesjährigen Warnemünder Woche, ein Team Race austragen werden. Peter Ramcke fasst das Segelprogramm zusammen: „Wir haben im kommenden Jahr wieder eine hoch interessante Mischung im vielleicht besten Revier der Welt.“

Ein Kommentar „Vorschau: Warnemünder Woche 2023 mit großer Bandbreite des Segelsports“

  1. avatar Seilor sagt:

    Ob es bei Rund Bornholm den von vielen Seglern gewünschten Kängurustart zurück geben wird?
    Oder wird weiter nur von Tradition gesprochen und den einbrechenden Meldezahlen tatenlos zugeschaut 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.