Wo alles begann: Ältester Segelclub der Welt feiert 2020 seinen 300. Geburtstag

Super-Jubiläum

Aus einer eher zufälligen Entdeckung entsteht im kommenden Jahr eine neue deutsche Hochsee-Regatta bzw. eine Geschwaderfahrt über 800 Seemeilen. Der Wassersportverein Wulsdorf besucht im Juli 2020 den Royal Cork Yacht Club (RCYC) und hat schon diverse deutsche Yachten im Schlepptau.

Der RCYC gilt als der älteste Segelclub der Welt. 1720 schlossen sich im süd-irischen Cork 25 Wassersport-Enthusiasten zusammen, um gemeinsam den Segelsport zu betreiben. Sie gründeten den Verein, der heute als als Ursprung für die Abertausenden von Yachtclubs weltweit gilt. Entsprechend stolz gibt sich der königliche Club in Cork den Zusatztitel: „Where it all began!“

An dieser Stätte im südirischen Cork soll der organisierte Segelsport vor fast 300 Jahren seinen Ursprung gefunden haben. Foto: Website Cork300

Um den Geburtstag gebührend zu feiern, wird der RCYC in 2020 eine Reihe von Regatten und Veranstaltungen anbieten (www.cork300.com). Im Juli soll es zur „Großen Zusammenkunft“ kommen. Vom 3. bis 24. Juli gibt es eine Reihe von Aktivitäten an Land und auf dem Wasser, zu denen Segler aus der ganzen Welt erwartet werden. Im August folgen schließlich die irischen Meisterschaften in den Klassen 18-Footer, Opti und Laser. Und Ende August wird die traditionelle Familien-Regatta des Clubs zu einem Drei-Tage-Event ausgeweitet, zu dem auch Gäste eingeladen sind.

Auf dieses große Jubiläumsprogramm wurde 2018 Tobias Boebel vom WV Wulsdorf aufmerksam, als er bei seiner Rund-England-Tour in Cork Station machte. Schon im vergangenen Jahr war der Hafen mit der blauen Flagge und dem Logo des Cork300-Events beflaggt. Boebel forschte nach, erfuhr von den Geburtstagsfeierlichkeiten und wollte sich diese nicht entgehen lassen. „Da ein solches Jubiläum einmalig in der Welt des Segelsport sein wird, entschloss ich mich, mit meiner Crew 2020 wiederzukommen – und das nicht alleine. Ich möchte weitere Schiffe und Crews von den deutschen, holländischen und dänischen Küsten mitbringen“, erklärt Boebel.

Also entwickelte er die Idee des GER-Cork300 (www.ger-cork300.de), einem Zubringer-Event von Helgoland nach Irland. Der WV Wulsdorf richtet unter dem Namen GER-Cork300 eine Nonstop-Regatta und eine Geschwaderfahrt mit drei Etappen (Cowes, Falmouth, Cork) aus. Treffpunkt dazu ist am 3. Juli aufHelgoland. Die Startschüsse in den verschiedenen Gruppen fallen zwischen dem 4. und 5. Juli. Spätestens am 12. Juli sollen alle Teilnehmer – rechtzeitig für die Cork Week (13. bis 19. Juli) – in der irischen Hafenstadt sein.

Die Ausschreibung ist veröffentlicht, und die ersten Meldungen sind eingegangen. Elf Crews haben sich bereits eingetragen. Neben Yachten vom WVW werden die „Wappen von Bremen“ der SKWB, die „Broader View Hamburg“ vom Hamburgischen Verein Seefahrt, die „Arndt“ vom Kieler YC, die „Marionette IX“ vom RV Greifswald und die „Nimoe“ vom Verein Lollipop dabei sein.

avatar

Ralf Abratis

... ist unser Mann aus der "Segelhauptstadt" Kiel. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *