World Sailing: Kieler Woche zurück auf der olympischen Segelbühne – 2018 Welt-Cup-Finale

Wiederbelebung

Kiel stand bei den Spitzenseglern seit dem Welt-Cup-Aus kaum noch auf dem Zettel. Aber nun spielt die City of Sails wieder mit. 2018 steigt das Welt-Cup-Finale vor Schilksee. Es muss sich zeigen, ob das ein Erfolg wird.

Die Reform des Sailing World Cups war eine der wichtigsten Aufgaben, die sich World Sailing Präsident Carlo Croce bei seiner Amtseinführung auf die Fahne geschrieben hatte. Er ist grandios gescheitert. Der World Cup wurde besonders im Olympiajahr von den Topleuten überhaupt nicht angenommen. Und das könnte Croce sogar seinen Job kosten. Er hat zwei  Gegenkandidaten, die sich um sein Amt bewerben.

Burling Tuke Kieler Woche

Zum Finale des Sailing World Cup 2018 werden Segel-Super-Stars wie Peter Burling und Blair Tuke in Kiel erwartet. © segel-bilder.de

Aber zuvor wollte er wohl noch einmal den Kurs beim Weltcup-Thema neu abstecken. Nutznießer ist Kiel. Die Stadt darf das World Cup-Finale der Olympia-Klassen 2018 ausrichten. Das hört sich toll an, und sollte es auch werden. Aber zuvor muss sich noch zeigen, ob die Reform des World Cups gelingt.

Denn auch 2016 im September fand das World Cup Finale statt. Im chinesischen Qingdao brachten nur sieben von zehn Olympiaklassen Starter an die Linie. Und außer bei den Laser-Klassen waren fast ausschließlich Chinesen am Start. Diese Regatta-Serie ist am Tiefpunkt angekommen.

Ob sich das ändern wird, ist nicht klar. Die Olympiasegler müssen nach wie vor einen engen insbesondere auf WMs und Olympia ausgerichteten Zeitplan befolgen, wenn sie nationalen Qualifikations-Kriterien erfüllen wollen, von denen oft die Förderung abhängt. Sie können ihr Bootsmaterial nicht beliebig durch die Weltgeschichte schicken.

Deshalb sieht der neue Plan offenbar eine Fokussierung auf Europa, Miami und dem späteren Olympiarevier in Japan vor. Das könnte vielleicht klappen. Gut, dass die fortlaufenden Kieler Bemühungen endlich Erfolg hatten.

Die Pressemitteilung

Der Sailing World Cup, der Höhepunkt der internationalen Rennserie des olympischen und paralympischen Segelsports, feiert sein Comeback in Kiel und kommt mit seinem Finale. 2018 werden in Kiel.Sailing.City die weltbesten Segler die entscheidenden Rennen der weltweiten Serie zur Kieler Woche austragen. Im kommenden Jahr wird Santander/Spanien der Gastgeber des Finals sein.

Santander hat 2014 die letzte Ausgabe der World Sailing Championships ausgetragen und dabei rund 1000 Segler und etwa 400.000 Zuschauer zu den zweiwöchigen Wettbewerben an die Biskaya und die Bucht von Santander gelockt. Und für Kiel ist es ohnehin ein Heimspiel, Gastgeber für die weltbesten Segler zu sein. Seit Jahrzehnten steht die Kieler Woche als Inbegriff für den olympischen Segelsport wie kein anderes Segelevent. Die Kombination von einer Woche hochklassigem Segeln und dem größten Sommerfest in Nordeuropa ist weltbekannt.

Die Ernennung von Santander und Kiel als die künftigen Austragungsorte des Sailing World Cup Final passt exakt zu der Vision der World Cup Serie, die vom Weltseglerverband World Sailing so formuliert wurde: Der Sailing World Cup wird den olympischen Segelsport repräsentieren und weiterentwickeln. In den olympischen und paralympischen Karrieren der Segler wird er den zentralen Part einnehmen. Der Sailing World Cup wird Helden hervorbringen und die Segelsportfans ebenso begeistern wie Sponsoren und Sendeanstalten. Der Höhepunkt der Serie wird das Finale sein, bei der die Sieger in allen Klassen gekrönt werden.

Nach der Verkündung zeigte sich World Sailing Präsident Carlo Croce begeistert: „Sowohl Santander als auch Kiel bieten exzellente Segelbedingungen und die Möglichkeit, Segeln zu den Zuschauern zu bringen – vor Ort und über die digitalen Medien. Beide Schauplätze tragen die Vision des Sailing World Cups in ihren Herzen und werden den weltbesten Seglern die Gelegenheit geben, ihren Sport zu präsentieren.“

Die nordspanische Stadt Santander wird das Sailing World Cup Finale vom 4. bis 11. Juni 2017 austragen, als Abschluss einer kurzen Serie mit den Events in Miami/USA und Hyeres/Frankreich. Nach der Entscheidung für Santander erklärte Juan Dominguez Munaiz, Sportrat der Stadt Santander: „Es wird eine Ehre und eine neue Herausforderung für Santander sein, das Finale des Sailing World Cups auszurichten. Die Stadt und die Regierung der Region Kantabrien, der Königliche Segelclub von Santander und der Spanische Seglerverband werden zusammen daran arbeiten, den Erfolg und die Begeisterung in der Bevölkerung von 2014 zu wiederholen.“

Kiel wird den Sailing World Cup 2018 im Rahmen der Kieler Woche ausrichten und damit den Segelsport den drei Millionen Besuchern des Festivals näherbringen. Dirk Ramhorst, Organisationsleiter der Kieler-Woche-Regatten, sagte: „Wir sind stolz, dass Kiel Gastgeber des Sailing World Cup Finals in 2018 sein wird. Wir sind sehr glücklich, dass unser Konzept überzeugt hat und dass die Entscheidung auf der Grundlage unserer Bewerbung gefallen ist. Wir freuen uns darauf zu beweisen, wie stark unser Konzept ist. Das Finale des Sailing World Cups in Kiel wird der Höhepunkt im weltweiten Segelsport sein zwischen den Olympischen Spielen von Rio und Tokio. Unser Klassen-Portfolio wird die gesamte Bandbreite des Olympischen Segelsports abbilden – von der Jugend, über die ambitionierten Amateure bis hin zu den Top-Seglern der Welt. Das heißt, wir freuen uns, die Welt des Segelns und World Sailing in Kiel willkommen heißen zu können.“

2017 Sailing World Cup Serie

Miami/USA wird in 2017 die World Cup Serie vom 22. bis 29. Januar 2017 eröffnen. Es folgt das Event in Hyeres/Frankreich vom 23. bis 30. April 2017. Das Sailing World Cup Final in Santander wird diese kurze Serie vom 4. bis 11. Juni abschließen.

Die Medaillengewinner der Olympischen Spiele von Rio sind automatisch für das Finale des Sailing World Cups qualifiziert, dazu kommen die Sieger der Events aus Miami und Hyeres. Die weiteren Plätze werden vergeben in der Reihenfolge der besten Segler aus der kombinierten Wertung von Miami und Hyeres.

Sailing World Cup Serie von 2017 bis 2020

Nach der kurzen Serie in 2017 wird der Sailing World Cup in den weiteren Jahren jeweils von Oktober bis zum Juni/Juli des Folgejahres ausgetragen – mit drei Events sowie dem Finale im Juni/Juli. Japan wird Gastgeber eines Sailing World Cup Events jeweils im Oktober 2017 bis 2019 sein und das Finale im Juli 2020 ausrichten – nur wenige Woche vor den Olympischen Spielen.

Der Plan für den Sailing World Cup

2017/18: Gamagori/Japan (Oktober 2017), Miami (Januar 2018), Hyeres (Mai 2018) + Finale in Kiel (20. bis 24. Juni 2018)

2018/19: Enoshima/Japan (Oktober 2018), Miami (Januar 2019), Europa Runde (Mai/Juni) + noch zu bestimmendes Finale (Juni/Juli 2019)

2019/20: Enoshima/Japan (Oktober 2019), Miami, (Januar 2020) Europa Runde (Mai/Juni) + Finale in Enoshima/Japan (Juli 2020)

Quelle: Herrmann Hell

Spenden
http://segelreporter.com/pressemitteilungen/freiwilliges-soziales-jahr-2017-2018-beim-hamburger-segel-club/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *