Video Fundstück: T 30 raumschots vor Wellington bei mehr als 30 Knoten

Volldampf unter Gennaker

Das Feld des Barcelona World Races hat sich gerade durch die Cook-Straße gezwängt und dabei überwiegende leichten Wind genossen. Aber es kann dort ganz anders aussehen. In dem Nadelöhr baut sich durch den Düsen-Effekt häufig ein gewaltiger Druck auf. Deshalb gilt Wellington als notorisches Starwind-Revier.

Thomspon-30-Sportboot-Crew bewegt sich vor Wellington am Limit bei mehr als 30 Knoten Wind.

Der Brite Chris Stanmore-Major musste das erfahren, als er beim Velux-5-Oceans gegen 45 Knoten zum Zielhafen aufkreuzen musste. Und die T 30 „Nedax Racing“ machte sich Ende November einen Spaß daraus, den Mega-Hack vor Wellington per Gennaker abzureiten.

Eine Clubregatta fiel wegen des Windes aus. Also drehten die Jungs ein paar Runden. Sieht nach Spaß aus!

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *