Volvo Ocean Race: SCA Frauenboot aus 100.000 Lego Steinen

Team SCA in Teilen

Im Volvo Ocean Race Village sorgt die Nachbildung der Rennyacht des SCA Frauenteams für große Aufmerksamkeit. Zwei Skandinavier bauten die 2,5 Meter lange detailgetreue Nachbildung in 1200 Stunden.

Anders Christensen, ein angestellter Lego Ingenieur, und Johan Sahlstrom, ein Mitarbeiter von Volvo Trucks, haben für das aufwendige Projekt in ihrer Freizeit 100.000 Teile verbaut. Dabei benutzten sie Standard Steine, die exakt den Farben des SCA Bootes entsprachen.

Das Boot hat einen funktionierenden Neigekiel und auch die Winschen, Grinder, Fallen und Schoten sollen bewegt werden können. Schwimmen kann es allerdings nicht. Das Midell soll in verschiedenen Etappenorten des Volvo Ocean Races besichtigt werden können.

Volvo SCA Lego

Deteailgetreue Nachbildung. Beschläge und Ausrüstung sollen funktionieren. © Lego

Volvo SCA Lego

Johan Sahlstrom und Anders Christensen vor ihrem Lego Kunstwerk. © Lego

Spenden
https://yachtservice-sb.com

10 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: SCA Frauenboot aus 100.000 Lego Steinen“

  1. avatar Christian1968 sagt:

    Ehrlich gesagt bin ich schon ziemlich enttäuscht über eure bisherige VOR Berichterstattung. Die Kollegen der (in vielen Kommentaren geschmähten) Yacht haben immerhin ein fettes Special im letzten Heft publiziert und ich hätte etwas ähnliches gerne hier gelesen.

    Stattdessen wird über Legoboote berichtet…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 30 Daumen runter 6

    • avatar steehl sagt:

      Das liegt wohl daran, dass das VOR nicht mit JClass-Booten gesegelt wird 😉

      Ich habe mir gestern den Replay des ersten In-Port-Race angeguckt. War unterhaltsam und spannend – die Übertragung war zwar nicht so super wie beim AC letztes Jahr, aber nicht schlecht gemacht. Wer Interesse hat: http://youtu.be/kAgx4bBhMq4

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 14 Daumen runter 3

    • avatar Sven 14Footer sagt:

      Leider muss ich Christian beipflichten. Die Berichterstattung, insbesondere die von den großen Regattaereignissen, ist deutlich schlechter geworden. Ich finde es sehr schade! Der Vergleich mit Yacht Online stimmt auch.
      Den Bericht über das Legoboot finde ich gut.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 15 Daumen runter 6

  2. avatar Skiffsegler sagt:

    Hallo? Bin ich der einzige, der über die letzten Monate die Berichte über Meldungen der Teams auf SR verfolgt hat? Klar, war Bundesliga jetzt auch mal dran, aber bisher hat mir in der Berichterstattung nix gefehlt.
    Und die Yacht schlag ich schon gar nicht mehr auf! Dieses hinterletzte Fahrtenseglerblatt hab ich in 3min durchgelesen!

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 8 Daumen runter 14

  3. avatar allgäuer sagt:

    ja voll geil!!!
    Für jeden der selber früher Lego gebaut hat ist das der Wahnsinn!
    Da hätt ich auch gerne mitgebaut.
    Danke für den Beitrag!

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 7 Daumen runter 5

  4. avatar pjotr sagt:

    supergeschichte! vielleicht ist das ja ne anregung für digger und seine b/ente, bei wenigen steinen braucht er dann auch nix mehr verpixeln… und bis zur hansboot sind ja noch ein paar tage. bin gespannt.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 4 Daumen runter 4

    • avatar Christian1968 sagt:

      @ pjotr:

      Ich find’ Dein Digger-Genörgel total überflüssig. Total !
      Scheint Dein Lebensinhalt zu sein. Viel Spaß dann auch.

      Gruß
      Chris

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 9 Daumen runter 6

      • avatar Piet sagt:

        Und das hier ist nichmal ein digger artikel.
        Du wirkst ziemlich verbittert, wie eine ex….

        schwimmt das Lego Boot denn auch ?

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 1

  5. avatar 5€>>>Chauvikasse sagt:

    Über was soll man bei Frauencrews sonst berichten? Kochen an Bord, Zickenalarm, Spielzeug, …

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 3 Daumen runter 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *