Arved Fuchs: Sturmfahrt bei 11 Windstärken – “Dagmar Aen” in den Roaring Fourties

Am Ende der Welt

Arved Fuchs ist mit seinem 85 Jahr alten Haikutter “Dagmar Aen” auf seiner Expedition Ocean Change von Hamburg nach Feuerland in den Roaring Fourties in schweres Wetter geraten.

Dagmar Aen Arved Fuchs

“Dagmar Aen” in den Roaring Fouties. © Fuchs Expeditions

Die “Dagmar Aen” vom Hamburger Abenteurer Arved Fuchs hat auf ihrer jüngsten Expedition am Ende der Welt zum Kap Hoorn und in die Antarktis schon mehr als 12000 Meilen zurückgelegt. Nach einer gründlichen Überholung und einem Crew-Wechsel ist sie nun an der südamerikanischen Küste wieder auf dem Weg in nördlichere Gefilde von Ushuaia nach Buenos Aires.

Dabei wurde sie in den Roaring Fourties auf der ersten Etappe zu dem uruguayischen Städtchen Piriápolis von heftigen Stürmen begleitet. Böen mit Windstärke 11 und teilweise 6-m-Wellen machten die Fahrt zu einem echten Belastungstest.

Schiff und Crew absolvierten die 1400 Meilen schließlich in zehn Tagen. Dabei erreichte “Dagmar Aen” teilweise 12 Knoten auf einer Welle. Aber in der Begleitung von Albatrossen mit einer Flügelspannweite von über drei Metern waren die Strapazen gut zu überstehen.

Arved Fuchs Expeditionen Eventseite

Dagmar Aen Arved Fuchs

“Dagmar Aen” inmitten eisiger Natur. © Fuchs Expeditions

Dagmar Aen Arved Fuchs

Pinguine waren im Fokus der wissenschaftlichen Aufgaben. © Fuchs Expeditions

 

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *