Geisterfahrer: Der VO65 Racer Vestas Wind wird vor Cuxhaven auffällig

Auf der Gegenfahrbahn

Der dänische Volvo Ocean Racer Vestas Wind ist bei den Lotsen vor Cuxhaven angeeckt. Ein SR-Leser hat den Vorfall beobachtet und den Funkverkehr mitgehört.

Vestas Wind Traffic

Vestas passiert den MSC Containerfrachter an Steuerbord. © Max Lesser

Der blaue VO65 Racer vom Team Vestas hat eine unrühmliche Bekanntheit erlangt, als er von seiner Crew auf ein Atoll vor Mauritius gesetzt wurde. Eigentlich war das Wrack nicht mehr zu retten. Aber mit einer ungeheuren Kraftanstrengung wurde das Schiff geborgen, in Italien wieder aufgebaut und für die letzten beiden Volvo Ocean Race an den Start geschickt. Nun entdeckte ihn ein SR-Leser beim Törn an der Elbmündung.

Vestas Wind Traffic

Enge Begegnung mit der Berufschifffahrt. © Max Lesser

Er schreibt: “Die wollten mitten im Elbe Fahrwasser einfach mal gegen den Tonnenstrich fahren, und der abgebildete Klopper hatte was dagegen… Ich war zufällig in der Nähe und habe  Teile des Funkverkehrs mit den aufgeregten Lotsen auf Band… 😉

Das ganze hat sich ein paar Meilen stromabwärts von Cuxhaven abgespielt. Die sind offenbar durch den Kanal gekommen auf dem Weg in die Nordsee. Schön unter Segeln mitten in der Radarlinie. Wollten zwischen dem dicken und einem schräg dahinter laufenden Kleineren durch. Aber eben mitten auf der Gegenfahrbahn.

Aus dem Fahrwasser verkrümelt

Vestas Wind Traffic

Vestas hantiert bei einem Manöver mit dem Neigekiel. © Max Lesser

Daraufhin wurden sie dann von Cuxhaven Traffic und dem Lotsen auf dem Dampfer mehrfach angefunkt bis sie sich aus dem Fahrwasser verkrümelt und den Dampfer knapp an Steuerbord passiert haben. Cuxhaven Traffic hat dann beide Frachter-Kapitäne nochmal drauf aufmerksam gemacht, auf den Segler aufzupassen.

Es ist also nichts passiert, aber trotzdem eine komische Szene für ein Profiboot. Das sollte eigentlich nicht passieren, und Revierkenner schütteln mit dem Kopf. Extrem aufgeregt klingt die Verkehrsleitstelle zwar nicht, aber man erkennt am zeitlichen Ablauf, dass die Beteiligten nervös sind. Wenn man vom Lotsen dreimal innerhalb von 30 Sec. gerufen wird, spricht das nicht gerade für Entspannung auf der Brücke.

Vestas Wind Traffic

Überraschende Begegnung vor Cuxhaven mit der Unglücksyacht “Vestas Wind”. © Max Lesser

Man hätte ja auch einfach früher klar auf die rote Seite wechseln können. Was denen wohl dabei durch den Kopf gegangen ist…”

Lesser meint weiter: “Der Vorfall wirft irgendwie ein komisches Licht auf die Vorgänge mit dem Riff, wenn die selbst in einem engen Hauptfahrwasser nicht wirklich aufpassen, was um sie herum abgeht.” Allerdings ist nicht klar, welche Crew sich auf dem Schiff befindet. Die Stammcrew dürfte so kurz nach dem Rennen nicht mehr an Bord sein.

Vestas Wind Traffic

Der dichte Verkehr im Trennungsgebiet vor Cuxhaven. © Max Lesser

Der Auszug aus dem Funkverkehr

– „Vestas Wind, MSC Vandiya”

– „Der Segler Vestas Wind, MSC Vandiya.

– „ Segelfahrzeug Vestas Wind, MSC Vandiya (3. Aufruf innerhab von 30 sec.)

-„ MSC Vandiya, Vestas Wind replying“

-„Good afternoon, what is your intention?”

– (Vestas Wind antwortet, korrigiert Kurs nach Backbord aus dem Fahrwasser)

– „Vestas Wind, Cuxhaven Elbe Traffic

(Keine Reaktion)

– „Cito, Cito, Cuxhaven Elbe Traffic,“ (“Cito” ist der Name eines Frachters)

– „Cuxhaven Traffic, Cito“

– „ Vestas Wind is now altering course to port. Keep a sharp look on him, but he will leave the farway“

– „Yes we also heard, it´s good she´s outside and we will keep an eye on her.“

Spenden

9 Kommentare zu „Geisterfahrer: Der VO65 Racer Vestas Wind wird vor Cuxhaven auffällig“

  1. avatar Axel sagt:

    Hat der Autor Kenntnis davon, dass es ein Fernmeldegeheimnis gibt?

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 8 Daumen runter 16

  2. avatar Kluchschieter sagt:

    Fernmeldegeheimnis? Frag mal BND und NSA…

    Aber mal im Ernst: Interessante Frage. Kanal 16 kann ja eh jeder hören. Wie verhält es sich hier? Weiss da einer Bescheid?

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 2

    • avatar Axel sagt:

      Es gibt kein Recht im Unrecht, Nur weil die Amis nicht belangt werden, habe ich nicht das Recht, deine Telefonate abzuhören und in deiner Post zu schnüffeln.

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 3 Daumen runter 10

  3. avatar §§-Reite sagt:

    Das Fernmeldegeheimnis ist aus dem GG abzuleiten. Grundrechtsverpflichtet ist aber niemand der Kanal 16 hört sondern staatliche Institutionen. Umgesetzt ansonsten in § 206 StGB und § 88 TKG. Beidesmal ist Adressat nicht jedermann sondern die Anbieter der Telekommunikation und ihre Mitarbeiter.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 1 Daumen runter 10

    • avatar Axel sagt:

      Das TKG endet aber nicht bei § 88. Nachrichten, die man unbeabsichtigt hört, dürfen anderen nicht mitgeteilt werden. Wer das SRC sein eigen nennt, hat es mal gelernt.
      § 89
      Abhörverbot, Geheimhaltungspflicht der Betreiber von Empfangsanlagen

      Mit einer Funkanlage dürfen nur Nachrichten, die für den Betreiber der Funkanlage, Funkamateure im Sinne des Gesetzes über den Amateurfunk vom 23. Juni 1997 (BGBl. I S. 1494), die Allgemeinheit oder einen unbestimmten Personenkreis bestimmt sind, abgehört werden. Der Inhalt anderer als in Satz 1 genannter Nachrichten sowie die Tatsache ihres Empfangs dürfen, auch wenn der Empfang unbeabsichtigt geschieht, auch von Personen, für die eine Pflicht zur Geheimhaltung nicht schon nach § 88 besteht, anderen nicht mitgeteilt werden. § 88 Abs. 4 gilt entsprechend. Das Abhören und die Weitergabe von Nachrichten auf Grund besonderer gesetzlicher Ermächtigung bleiben unberührt.

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 8

  4. avatar Wilfried sagt:

    hoffentlich haben die obigen Spezialisten kein Funkzeugnis. Dann wüssten sie nämlich wofür das Fernmeldegeheimnis gilt und welche Inhalte davon betroffen sind.

    Vor Cuxhaven gibt es nebenbei auch kein Verkehrstrennungsgebiet.

    Ich kann auch aus den Bildern nichts erkennen was nicht im täglichen/wochenendlichen Verkehr auf der Elbe nicht dauernd passiert. Also nach etwas Engem gefährlichen sieht es gar nicht aus und daraus eine Querverbindung zu verantwortunslosem Handeln und parallelen zur Strandung zu ziehen ist einfach eine Frechheit. Typisches Deutsches Oberlehrergehabe. Aber gegen das Fernmeldegeheimnis verstossen trotz Funkzeugnis ts,ts,ts…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 14 Daumen runter 9

    • avatar big BEN64 sagt:

      Vor Cux gibt es kein VTG, soviel ist sicher richtig. Aber es gilt eventuell die Seessschiffahrtssraßenordnung?

      Dem Artikel zufolge fuhr VESTAS innerhalb des Tonnenstrichs, also im Fahrwasser. Und es vermittelt sich der Eindruck, dass dies auf der falschen Fahrwasserseite geschah. Klingelt da was bei Dir? MIr ist die Elbe ebenfalls gut bekannt – auch, dass man den Nahbereich dort ein wenig flexibel definieren muss. Aber dass man auf der Nord fährt, wenn man eigentlich auf der Süd fahren müsste, wäre mir neu.

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 1

  5. avatar Max sagt:

    Es gibt aber auch so etwas wie Pressefreiheit und öffentliches Interesse. Glaubt mir, das war keine alltägliche Situation, und ich dachte es wäre vielleicht interessant mitzubekommen was hier in der Gegend auf dem Wasser so abgeht..

    Wenns euch nicht interessiert, weiter scrollen! – jemandem auf die Schuhe treten wollte ich nicht 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 16 Daumen runter 4

  6. avatar Insider sagt:

    Arbeite bei der holländischen Küstenwache und der springende Punkt worum es hier geht, ist dass eine potenziell gefährliche Situation entsteht. Alles was innerhalb von 1 nm kommt ist für so einen Riesen eine potenziell gefährliche Situation. Wie nah Vestas dran war kann man nur genau wissen, wenn man die Radarbilder zurück guckt und Messungen auf dem Schirm macht. Cuxhaven traffic wird diese Möglichkeit haben und der Funk wird auch aufgenommen. (Diese Daten werden langfristig bewahrt.)
    Fakt ist auch, dass es unverantwortliches Verhalten von Vestas bestätigt wurde, sobald sich der Lotse gezwungen fühlte ihn zu rufen. Cuxhaven traffic wird auch direkt eins ihrer Radarschirme eingezoomt haben auf diese Situation, denn so machen wir das hier auch. Was passiert nämlich wenn Vestas ein Problem hat und nicht mehr vorwärts kommt? Dann hat der Lotse ein ordentliches Problem, denn seine Möglichkeiten sind viel begrenzter als ein agiler Segler, der nur ein paar Meter tief steckt. Wenn Vestas nah genug dran war, hat der Lotse im schlimmsten Fall überhaupt keine Möglichkeiten mehr und kann er schon mal Bremen Rescue auf Kanal 16 bescheid geben.

    Hier in den Niederlanden muss man sich einfach im klaren darüber sein, dass jeder offizielle Kanal mitgehört wird und dass man sich selber hören kann auf Scannerwebseiten. Und wir haben auch ein Gesetz wo drin steht, dass es nicht erlaubt ist. Aber Theorie und Praxis sind oft genug zwei verschiedene paar Schuhe.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *