Musik am Ruder: Country-Legende Jimmy Buffett segelt auf Morris 36 zu seinem Erfolgshit

Sohn vom Sohn des Seglers

Genetisch veranlagt? Schon 1977 schrieb Buffett den Hit „Son of a son of a sailor“.  Heute zeigt er im Video, dass er „das mit dem Segeln“ ernst gemeint hat.

Jimmy Buffett (68) zählt in den USA zu den ganz Großen der Country-Musik. Schon 1970 veröffentlichte der Erfolgsmusiker sein erstes Album – bis heute sind 28 Studioalben, 10 Live-Alben und unzählige Live-Auftritte bei Festivals oder eigenen Konzerttourneen draus geworden.
In Europa eher weniger bekannt – Kunststück: bisher spielte Buffett lediglich in London und Paris – zählt er in „God’s own country“ zu den Topverdienern. Von 2000 bis 2009 soll er allein mit Konzerten einen Umsatz von 285 Millionen Dollar gemacht haben.

Doch die Musik war ihm nicht genug: Buffett ist auch ein erfolgreicher Buchautor, dem es als sechstem Schriftsteller überhaupt gelang, bei der New York Times mit Werken auf der Sachbuch- und Romanliste auf Nummer 1 zu landen.

Weltberühmt wurde er, als er gemeinsam mit Bono und Familie 1996 im Privat-Wasserflugzeug vor der jamaikanischen Küste landete und sogleich von der Drogenpolizei beschossen wurde. Man dachte bei dem Flugzeugtypus gleich an Drogenschmuggler – es kam allerdings niemand zu Schaden.

Eine gewisse Vorliebe fürs Segeln brachte Buffett mit dem Hit „Son of a son of a sailor“ bereits 1978 zum Ausdruck; ein Hit, der bereits x mal gecovert und auch von ihm selbst in vielen Versionen veröffentlicht wurde.

Im Film segelt er auf seiner Morris 36 und unterlegte die selbst gemachten Aufnahmen auch gleich mit seinem eigenen Song – was sonst?

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *