Superyacht: Konzept mit eigenem Strand und Wäldchen an Bord

Yacht vom Saab-Designer

Eine Yacht mit Loch, da muss man erstmal drauf kommen. Der norwegische Designer Einar Hareide hat eine abgedrehte Luxusyacht erdacht, die Träume beflügelt.

Luftiges Design mit Strand am Heck. © Hareide Design

Die Idee ist interessant. Freizeit-Bootfahrer begeben sich gerne auf ihre schwimmenden Untersätze und träumen von der Entdeckung des einsamen Strandes. Was liegt da näher, als sich die Fläche Sand gleich selber mitzunehmen.

Der Industrie-Designer Einar Hareide aus Oslo hat wohl diesen Traum im Kopf gehabt, als er über den Tellerrand auf die Yachtbranche sah und einen ungewöhnlichen Entwurf erdachte. Die Szene feierte ihn dafür, auch wenn die Realisierung doch etwas utopisch erscheint.

Man muss keine einsamen Strände suchen, wenn man sie selbst an Bord hat. © Hareide Design

Denn um den eigenen Strand herum bastelte der ehemalige Saab-Konstrukteur eine 108 Meter lange Superyacht, die noch weitere andere Features für den eher größeren Geldbeutel aufweist.

Mit dem Hund Gassi gehen

So gibt es ein kleines Wäldchen an Bord, in dem man mit dem Hund Gassi gehen kann, wenn man mit dem Helikopter an Bord gekommen ist. Und statt hochgezogener Seitenwände schuf er einfach ein großes “Loch” im Aufbau. Dadurch dürfte es etwas zugig werden an einigen Stellen des Schiffes, aber an schlechtes Wetter denkt Hareide eher weniger. Ein 20 Meter Pool befindet sich im Schiff wie auch ein kleineres Bad direkt über der Bugspitze.

Kleines Wäldchen auf dem Achterschiff. © Hareide Design

“Heutzutage sehen Megayachten eher aus wie schwimmende Luxus-Hotel ausgestattet mit den traditionellen Luxus Assecoirs”, sagt Hareide.” Er wolle eher eine Plattform erschaffen, auf der man die Schönheit der Natur und der sich verändernden Elemente erfahren kann.” Ob er damit auch meint, dass mal seitlich ein Brecher in das Inventar platschen oder die von achtern heranrollende See das Sonnenbräunen etwas feucht gestalten könnte?

Das Schiff soll jedenfalls äußerst umweltbewusst mit 300 Quadratmetern Solar-Panelen bestückt werden. Sie speisen Batterien, die dann für einen umweltfreundlichen langsamen Cruising Speed sorgen. Die Hauptmaschine besteht allerdings aus einem Elektor-Diesel.

Es scheint unwahrscheinlich, dass sich jemand auf so ein Gerät einlässt und es bauen lässt. Aber die Träume mag es anregen.

Pool am Bug. © Hareide Design

Der Balkon für die Liebste. © Hareide Design

Eine Halle für den großen Auftritt. © Hareide Design

Mit dem Heli an Bord © Hareide Design

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://www.fastdownwind.com

6 Kommentare zu „Superyacht: Konzept mit eigenem Strand und Wäldchen an Bord“

  1. avatar Andreas Borrink sagt:

    Die Yacht will ich nicht. Da singt Heino drauf!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 0

  2. avatar Jeder kann tolle renderings machen sagt:

    Geil. Typisch. Von Freibord hat der noch nie was gehört. Und ich will gerne mal sehen wie der rückwärts fährt mit der Rampe da….

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *