Tragödie: Laurent Bourgnon bei Tauchgang verunglückt – nur noch wenig Hoffnung

Segel-Legende vermisst

Laurent Bourgnon, Tragödie, Tauchunfall

Laurent Bourgnon, einer der bekanntesten und erfolgreichsten Hochseesegler, wird nach Tauchgang vemisst © bourgnon

Der französisch-schweizerische Hochseesegler kam nach einem Tauchgang vor einer polynesischen Insel nicht wieder an die Oberfläche zurück. Erfolglose Suche mit allen technischen Mitteln.

Vorgestern feierte die Segelwelt seinen jüngeren Bruder Yvan, der eine spektakuläre Weltumseglung auf seinem Strandkatamaran beendete. Heute zeigt sich die internationale Segelgemeinde geschockt von der Meldung, dass Laurent Bourgnon nach einem Tauchgang vermisst wird. Der überaus erfolgreiche, schweizerisch-französische Hochseeregattasegler gewann u.a. zwei Mal die Route du Rhum.

Laurent Bourgnon segelte mit mehreren Gästen einen privaten Törn und ankerte für einen ausgiebigen Tauchgang vor dem kleinen Atoll Toau, unweit des polynesischen Tauchparadieses Fakarava.

Laurent Bourgnon, Tragödie, Tauchunfall

Laurent Bourgnon © plongée mag.

Laurent Bourgnon, der bereits seit mehreren Jahren die polynesische Inselwelt bereiste, galt als ausgewiesener Kenner der dortigen Tauchgebiete.

Nachdem Laurent Bourgnon nicht wieder aufgetaucht war, suchten seine Tauchfreunde und Mitreisenden zunächst erfolglos auf eigene Faust nach dem Vermissten, bevor sie schließlich gegen 13:45 h Ortszeit das französisch-polynesische Rettungszentrum im 400 Kilometer entfernten Papeete um Hilfe baten. Die schickten einen Dauphin-Helikopter, der aber erst drei Stunden später eintraf.

Das Rettungsteam im Hubschrauber konnte die Suche nach dem Vermissten bis weit in die Nacht hinein fortsetzen, da der „Dauphin“ mit entsprechenden Nachtsichtgeräten ausgerüstet ist.

Bis zur Stunde war die Suche nach Laurent Bourgnon erfolglos – nach Aussagen der Rettungsmannschaften ist die Chance, den Vermissten lebend wiederzufinden, nur noch sehr gering.

Laurent Bourgnon, Tragödie, Tauchunfall

Vom Segeln zum Auto-Rallye-Sport © bourgnon

Laurent Bourgnon gewann zwei Mal, 1994 und 1998 die Route du Rhum. Er begann seine Hochseekarriere auf einem Hobie 16, mit dem er 1986 den Atlantik überquerte. Ein Jahr später wurde er Zweiter beim Mini Transat, weitere zwei Jahre darauf gewann er die Solitaire du Figaro. Später entwickelte sich Laurent Bourgnon zum Hochsee-Mehrrumpf-Spezialisten, er siegte bei zahlreichen Überseeregatten, war zwei Mal Hochsee-Weltmeister (1994 und 95).

Von 1999 bis 2004 fuhr Laurent Bourgnon bei der Auto Rallye Paris-Dakar mit.

Sein Bruder Yvan fliegt heute Abend nach Polynesien: “Auch wenn ich weiß, dass dort alles getan wird, um Laurent zu finden – ich muss vor Ort sein!” sagte er gegenüber französischen Medien.

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *