America’s Cup: Artemis holt den Sieg in Toulon – Land Rover BAR baut Gesamtführung aus

Sieger und Verlierer

Das 49er-Silber-Team von Rio Outteridge/Jensen hat souverän die vorletzte America’s Cup World Series Regatta gewonnen. Ben Ainslie behauptet mit Rang drei die Führung und Oracle wird Letzter. So liefen die Rennen.

Das Live Replay auf Facebook (deutscher Kommentar Matze Bohn)

America's Cup Toulon

Das Sieger-Team von Artemis in Toulon. © Ricardo Pinto/ACEA

Bei erneut sehr leichtem Wind gingen die drei doppelt zählenden Rennen des Sonntags bei der America’s Cup World Series über die Bühne. Großer Gewinner war Artemis, die ihre Favoriten-Stellung als Herausforderer endlich auch einmal bei der World Series bewiesen und zeigen konnten dass ihr Team, das gleich mit sieben Olympia-Gold-Gewinnern besetzt ist, tatsächlich höchste Ansprüche erfüllen kann.

Rennen eins:

Aber auch das Land Rover BAR Team darf zufrieden sein, weil es im Kampf um die zwei Bonus Punkte beim Start der Herausforderer-Runde die Gegner Oracle und Neuseeland distanziert hat.

America's Cup Toulon

Land Rover BAR kann die Gesamtführung ausbauen. © Ricardo Pinto/ACEA

Großer Verlierer war Oracle, wo Tom Slingsby seine Chance am Steuer als Spithill-Ersatz nicht genutzt hat. Aber das gleiche Schicksal erfuhr schon Francesco Bruni als Outteridge-Vertreter bei Artemis in Portsmouth. Die veralteten AC45F werden von den Teams im Training nicht mehr gesegelt. Und so reduziert sich die Übungszeit der Ersatzleute auf wenige Stunden vor den Events. Das reicht offenbar für Spitzenleistungen nicht mehr aus.

Aber auch die Neuseeländer um die Peter Burling und Blair Tuke waren eine große Enttäuschung. Man könnte erwarten, dass das unterfinanzierte Team nicht die Ressourcen aufbringen kann, um im nächsten Jahr mit dem AC50 gegen die Konkurrenz zu bestehen. Da erhoffen sich die Kiwis Wunderdinge von ihren jungen Überfliegern, die sie aber in Toulon diesmal nicht erbringen konnten.

Sehr unglücklich verlief das Heimevent auch für Franck Cammas. Der Franzose zeigte eigentlich eine starke Leistung und hätte Toulon auf Platz zwei abschließen sollen. Aber auf der letzten Vorwind-Strecke verlor sein Team in Führung liegend gleich zwei Boote und rutschte in der Gesamtwertung von Platz zwei auf vier ab.

Rennen zwei:

Rennen drei:

Ben Ainslie nach dem Rennen:

14291876_1451848328174929_603668262681605358_n 14222324_1451848558174906_718922759337884704_n

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

2 Kommentare zu „America’s Cup: Artemis holt den Sieg in Toulon – Land Rover BAR baut Gesamtführung aus“

  1. avatar Christobal sagt:

    Kein Wort zu Dean Barker mit Softbank Team Japan. Ich würde ihn niemals abschreiben. Und er ist immerhin zweiter geworden.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  2. avatar bowman sagt:

    “Man könnte erwarten, dass das unterfinanzierte Team nicht die Ressourcen aufbringen kann, um im nächsten Jahr mit dem AC50 gegen die Konkurrenz zu bestehen.”? Kaffeesatz?

    Foiling Tack oder nicht Foiling Tack, das ist doch die Frage, oder? Alles andere zeigt sich 2017 in Bermuda.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *