America’s Cup: Oracle gewinnt erste Practise-Serie – Briten mit großen Problemen

Fliegen im türkisen Wasser

Oracle hat bei einer inoffiziellen Trainingsserie in Bermuda eine starke Leistung gegen drei Herausforderer hinterlassen. Video der Speedmaschinen auf dem neuen Cup-Revier.

Der America’s Cup Verteidiger Oracle hat bei den ersten Testrennen, von denen Ergebnisse bekannt geworden sind, einen starken Eindruck hinterlassen. In den Duellen gegen drei Herausforderer soll das US-Boot 16:7 gewonnen haben.

Artemis ist schnell unterwegs, hat aber gegen Oracle das NAchsehen. © America’s Cup Media

Artemis wurde von Beobachtern mit 12: 11 Siegen gezählt und SoftBank Team Japan mit 8:11. Die drei Teams, die schon seit Monaten auf dem Cup-Revier trainieren segelten also durchaus auf Augenhöhe.

Nicht so gut kam Land Rover BAR zurecht. Ben Ainslie konnte nur eines von neun Rennen gewinnen. Beobachter vermuten größere Probleme mit dem Kontroll-System ihres AC45S. Dabei ist es schwer auszumachen, wie aussagekräftig das Abschneiden der Briten tatsächlich ist. Denn heute stellt das Team als erstes aller sechs Syndikate seinen neuen AC50 vor. Der Fokus scheint schon deutlich mehr auf dem neuen Boot liegen.

James Spithill wundert sich trotzdem: “Leider scheinen die Briten einige Probleme gehabt zu haben und waren nicht konkurrenzfähig. Das war schon eine Überraschung.” Oracle stellt seinen neuen Katamaran in einer Woche am 14. Februar vor. Danach folgt Artemis.

Artemis schlägt sich bestens gegen Team Japan. © America’s Cup Media

 

Spenden
http://summercamp-borgwedel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *