Big Picture: Gerz/Szymanski auf Messers Schneide – Tagessieg zum 470-EM-Start

Absturz vermeiden

Ferdinand Gerz und Oliver Szymanski

Spektakuläre Kenterung von Ferdinand Gerz und Oliver Szymanski bei über 25 Knoten vor San Remo. © Marek Chocian

Die 470er Klasse wird gerne zum “alten Eisen” gerechnet angesichts moderner Skiffs und Foiler. Aber sie liefert immer noch spektakuläre Bilder. In Mallorca ist bei der EM die finale Olympia-Quali gestartet.

Die Aufsehen erregende Kenterung der Europameister Ferdinand Gerz (27) und Oliver Szymanski passierte schon im März während des Trainings vor San Remo. Dort beim italienischen Segelmacher Zaoli holten sie sich den letzten Schliff, um den sensationellen Europameister-Titelgewinn aus dem Vorjahr (Analyse) zu verteidigen.

Seit gestern segelt das Duo aus München und Berlin vor Palma de Mallorca, um den Sack bei der Olympiaqualifikation zuzumachen und einen Absturz zu vermeiden. Ihre nationalen Gegner Wagner/Baldewein und die Autenrieth Brüder haben das Projekt angesichts des zu großen Rückstandes inzwischen aufgegeben. Gerz/Szymanski streben für die Erfüllung der nationalen Norm einen Platz unter den Top 15 an.

Ferdinand Gerz und Oliver Szymanski

Ferdinand Gerz und Oliver Szymanski holen am ersten Tag der EM in Palma mit einem Tagessieg. © Jesus Renedo

Eigentlich wollen sie aber viel mehr. Es geht jetzt schon um die richtige Positionierung für einen möglichen Medaillen-Gewinn in Rio. Und sie zeigen ihre Ansprüche schon mit einem Sieg am ersten Tag der EM. Das erste Rennen im 69 Boote-Feld ging zwar daneben mit Rang 20, aber nach einem sechsten Platz liegt das deutsche Boot aussichtsreich auf Platz sieben.

Im Feld der 57 Frauenteams wollen auch Annika Bochmann und Marlene Steinherr vom VSaW das Ticket für Rio lösen. Seitdem sie sich sehr spät als Team formiert haben, konnten sie einen enormen Aufstieg der Leistungskurve verzeichnen, die in einem vierten Platz bei der EM 2015 gipfelte.

In der internen Olympia-Qualifikation mischen noch Nadine Böhm und
Ann-Christin Goliass mit. Sie liegen allerdings schon 16 Punkte hinten und haben nur noch theoretisch eine Chance, vorbei zu ziehen. Allerdings setzten sie am ersten EM Tag in Palma ein Ausrufezeichen. Mit den Plätzen 5/6 liegen sie auf Rang neun, während die Berlinerinnen zu Beginn noch auf Rang 20 rangieren.

Nadine Boehm Ann-Christin Goliass

Nadine Boehm und Ann-Christin Goliass beginnen die EM stark auf Rang neun. © Jesus Renedo

Lara Vadlau Jolanta Ogar

Die österreichischen Weltmeisterinnen Lara Vadlau Jolanta Ogar beginnen mit zwei Siegen. © Jesus Renedo

Ergebnisse 470er EM 2016

Eventseite 470er EM 2016

Insgesamt gehen bei der EM sieben der Segel-Nationalmannschaft an den Start:
– Annika Bochmann/Marlene Steinherr, Verein Seglerhaus am Wannsee
– Nadine Böhm/Ann-Christin Goliaß, Deutscher Touring Yacht-Club
– Theres Dahnke/Birte Winkel, Plauer Wassersportverein/Schweriner Yacht-Club
– Ferdinand Gerz/Oliver Szymanski, Seglerverein Wörthsee/Joersfelder Segel-Club
– Frederike Loewe/Anna Markfort, Verein Seglerhaus am Wannsee/Joersfelder Segel-Club
– Mike Przybyl/Sebastian Kirschbaum, Potsdamer Yacht Club/Verein Seglerhaus am Wannsee
– Malte Winkel/Matti Cipra, Schweriner Yacht-Club/Plauer Wassersportverein

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *