Carribean 600: Neue “Varuna” gegen die Vorgängerin und die Schnellsten der Welt

Traumregatta

Wenn es eine Traumregatta gibt, die den Namen verdient, dürfte das Carribean 600 ganz oben auf der Liste stehen. Die schnellsten Yachten und die besten Profis sind am Start. Ein Video zeigt die Faszination.

Caribbean 600

Ab geht’s hinaus auf blaue karibische Gewässer. © RORC / Tim Wright

Es mag eine teure, beschwerliche Anreise und logistische Herausforderung sein, um beim Start des Carribean 600 in Antigua dabei zu sein. Aber immer mehr Eigner nehmen die Aufgabe an. Denn es spricht sich herum, dass die Attraktivität der Regatta für die Mühen entlohnt.

Caribbean 600

Der Kurs bei der Caribean 600.

53 der schnellsten Yachten der Welt segeln diesmal die 600 Meilen um die karibischen Inseln. Darunter ist auch die neue “Varuna” von Jens Kellinghusen. Die Ker 56 liegt in der IRC Handicap Wertung über alles auf Rang 29, hält aber gut mit dem Volvo 65 Team Brunel unter Bouwe Bekking mit. Die kleinere 51 Fuß große Varuna Vorgängerin, die jetzt unter holländischer Flagge als “Tonnerre 4” seeglt, rangiert aber gerade auf Rang zwei.

Die deutsche “Momo” von Dieter Schön segelt noch hinter den drei weiteren Maxi 72 Yachten her, aber alle Schiffe liegen noch eng beisammen. An der Spitze zieht der 100 Fußer “Comanche” hinter den beiden MOD 70 Trimaranen seine Bahn. Aber die Rekordzeiten sind kaum zu unterbieten.

Fleet Tracker Carribean 600 2016

Caribbean 600

Start der großen Racer Klasse. © RORC / Tim Wright

Caribbean 600

Dieter Schöns 72 Fuß Mini Maxi “Momo” unter Gennaker. © RORC / Tim Wright

Caribbean 600

Der MOD70 Trimaran “Phaedo3” vor Antigua mit fliegendem Mittelrumpf. © RORC / Tim Wright

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *