Champions League: Deutsche Teams dominieren in St. Petersburg – NRV startet mit 4 Siegen

Bundesliga-Teams vorneweg

In St.Petersburg ist der Qualifikationsregatta zum Champions-League-Finale gestartet. Drei deutsche Teams sind am Start. Der NRV hat mit Tobi Schadewaldt am Steuer die ersten vier Rennen gewonnen.

Sailing Champions League

Start für den Champions League Qualifier in St. Peterburg mit acht Booten in der Flotte. © St. Petersburg YC

Die Sailing Champions League ist zu ihrem dritten Event im dritten Jahr gestartet. Nach dem Kick Off 2014 in Kopenhagen  und der ersten Titel-Vergabe in Porto Cervo 2015 sind in dieser Saison zwei Regatten angesetzt. Seit heute ist die Qualifikation im Gange, bei der in St. Petersburg die jeweils Vorjahres-Zweiten und -Dritten ihrer Ligen und einige Wildcard-Teams starten, um das erneut in Porto Cervo ausgetragene Finale zu erreichen.

Der Deutsche Meister vom Deutschen Touring Yacht Club ist direkt für Sardinien qualifiziert, in St. Petersburg sind die Vize-Meister vom Berliner Yacht-Club und der NRV am Start. Als Nachrücker wurde der Liga Fünfte vom Münchener Yacht-Club nominiert, der einen kurzfristig frei gewordenen Platz besetzt. Der VSaW stand als Nachrücker zuerst auf der Liste, konnte die Offerte aber nicht in Anspruch nehmen.

Das NRV-Team in St. Peterburg. Tobias Schadewaldt, Klaas Höpcke, Malte Päsler, Daniel Reichart. © St. Peterburg YC

Das NRV-Team in St. Peterburg. Tobias Schadewaldt, Klaas Höpcke, Malte Päsler, Daniel Reichart. © St. Petersburg YC

Insgesamt waren Teilnehmer aus 14 Ligen startberechtigt und es sollte auf SB20-Booten gesegelt werden. Aber schließlich haben die Veranstalter es doch hinbekommen, eine neue J/70 Flotte zu organisieren. Nun sind 23 Vereine aus 12 Nationen am Start, von denen sich 16 Clubs für Porto Cervo qualifizieren. Dort werden sie dann auf die 14 Champions der Nationalen Liga treffen plus den Titelverteidiger aus Norwegen und den Gastgeber.

In St. Petersburg haben die deutschen Teams schon gezeigt, dass ihre Liga zu den besten der Welt zählt.  Tobias Schadewaldt, der den NRV schon beim Liga-Auftakt zum Sieg gesteuert hat, ist diesmal mit Daniel Reichart, Klaas Höpcke und Malte Päsler von Anfang an bestens in der Erfolgsspur. Die Hamburger gewannen gleich die ersten vier Rennen und konnten das letzte selbst nach einem Start-Penalty gewinnen.

Der Berliner Yacht-Club mit Coach Jörg Saeger (l.), Stephan Mölle, Max Nickel, Valentin Gephard, Philipp Bruhns. © St. Peterburg YC

Der Berliner Yacht-Club mit Coach Jörg Saeger (l.), Stephan Mölle, Max Nickel, Valentin Gephard, Philipp Bruhns. © St. Petersburg YC

Aber auch der Berliner Yacht-Club segelt stark, konnte schon zwei Läufe gewinnen und ist Zweiter. Der Münchener Yacht Club liegt nach vier Rennen und einem spät bereinigten Frühstart mit Rang zehn auch locker auf Champions-League-Kurs.

Der Münchener Yacht-Club mit – Michael Liebl, Caroline Heine, Bastian Henning und Kay Niederfahrenhorst. © St. Peterburg YC

Der Münchener Yacht-Club mit – Michael Liebl, Caroline Heine, Bastian Henning und Kay Niederfahrenhorst. © St. Petersburg YC

Die Regatten können am Freitag per Tracker hier verfolgt werden. (Dabei nicht irritieren lassen. Die Vorteilslinie, die die Windrichtung mit einbezieht, hakt ziemlich. Deshalb sind die aktuellen Platzierungen nicht immer passend)

Momentaufnahme nach vier Rennen

Momentaufnahme der Top 15 nach vier Rennen

Ab Morgen 12 Uhr werden dann die Rennen am Wochenende live hier übertragen:

Die teilnehmenden Crews und Vereine

Austria
Segelclub TWV Achensee
Michael Meister – Caro Flatscher – Johanna Daum – Stefan Warminger

Denmark
Hellerup Sejlklub
Bo Petersen – Konrad Floryan – Mikkel Nøtrelykke –        Frederik Hojgaard Burg

Denmark
Roskilde Sejlklub
Hans Tonder Jensen – Tim Kristoffersen – Peter Nygaard – Cecilie Tonder Jensen

Finland
Nyländska Jaktklubben
Georg Tallberg – Kasimir Johanssen – Mikael Hyryläinen – Sinem Kurtbay

Finland
Wasa Segelförening
Antti Luhta – Mats Björklund – Nieclas Risku – Johan Neovius

Germany
Berliner Yacht Club
Philipp Bruhns – Valentin Gephard – Stephan Mölle – Max Nickel

Germany
Norddeutscher Regatta Verein
Tobias Schadewaldt – Daniel Reichart – Klaas Höpcke – Malte Päsler

Germany
Münchner Yacht-Club
Kay Niederfahrenhorst – Michael Liebl – Bastian Henning – Caroline Heine

Italy
Società Velica di Barcola e Grignano
Mitja Gialuz – Dean Bassi – Alessandro Bonifacio – Mauro Parladori

Italy
Yacht Club Adriaco
Andrea Micalli – Furio Benussi – Matteo Stroppolo – Jacopo Ciampalini

Malta
Royal Malta Yacht Club
Sebastian Rippard – Beni Borg – Josef Schultheis – Stefan Debattista 

Norway
Nesodden Seilforening
Simen Hauland – Henrik Halvorsen Bucher – Magnus Andersen – Henrik Andersen

Netherlands
R.R. & Z.V. Maas en Roer
Max Visser – Robert Jan Kentgens – Toine de Leeuw – Michel Peulen

Netherlands
WV Almere Centraal
John den Engelsman – WJ van Dört – Irena Doets – Nova Huppes

Poland
Towarzystwo Żeglarstwa Regatowego PMT
Szymon Grzegorz Szymik – Oskar Henryk Śleziona – Adam Kominek – Łukasz Marek Czaja

Poland
Jacht Klub Wielkopolski
Piotr Harasimowicz – Mateur Bkazejak – Jakub Klimek – Tomasz Rupinski

Russia
Yacht-Club PIRogovo
Alexander Azhkov – Mikhail Kondratiev – Valentin Uvarkin – Pavel Afanasiev

Russia
St. Petersburg Yacht Club
tbd

Switzerland
Regattaclub Bodensee
Julian Flessati – Massimo Soriano – Stephan Amman – Stefan Zurfluh

Switzerland
Société Nautique de Genève
Nicolas Anklin – Marc Stern – Nicolas Kauffmann – Mathieu Fischer

Sweden
Ekolns Segelklubb
Per Gidfors – Gustav Holst – Erik Heed – Daniel Skaborn

Sweden
Värmdö Jolleseglare
Johannes Gårdh – Robin Hansson – Hampus Lennerhed – Magnus Sjögren

Sweden
Halmstads Segelsällskap
Anders Hellekant – Rebecca Hellekant – Christoffer Hellekant – Alexandra Hellekant

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *